24.05.2020, 09:00 Uhr

Für Skat und Tarot Karten vom Burghauser Maler Jonny Petry


Sein Idol James Cook wurde „Herr der (See)Karten“ genannt: Jonny Petry ist der „Herr der (Spiel)Karten“

Burghausen. Wenn sich einer diese neuen Skatkarten in den Ärmel steckt, dann vermutlich nicht, weil er falschspielen will, sondern weil sie ihm so gut gefallen: Jonny Petry, seines Zeichens begnadeter Katzenmaler, hat neue Spielkarten mit den Lieblingsmotiven seiner Bildergeschichte vom Schiffskater Pixie anfertigen lassen.

Die Auflage von 200 Stück dürfte rasch über den Ladentisch der „Palette“ in den Grüben gehen, denn zum einen freuen sich Jonny-Fans immer, wenn es ein neues Sammelobjekt von ihm gibt. Zum anderen finden die Kartenmotive mit Impressionen des Schiffsalltags anno dazumal Gefallen: „Besonders Kinder haben ihren Spaß, z.B. mit dem Bild von Young Nick´s nacktem Po oder vom zünftigen Badetag auf Deck“, schmunzelt Jonny. Da kann man nur noch hoffen, dass die detailverliebten Kartenmotive die Kartler nicht vom Spiel ablenken ... Die Skatkarten in dem attraktiven Schachtelkarton sind allerdings nicht das einzige Projekt, das Jonny heuer auf den Weg bringt: „Ich habe auch ein Tarotdeck entworfen. Die Karten sind größer und sehr edel. Es ist eine Mischung aus dem sogenannten Zigeunertarot und Lenormandkarten. Da sie teurer in der Herstellung sind, liegt davon erst einmal eine Auflage von 50 Stück auf“, sagt Jonny.

Natürlich hat er sich auch dabei seine künstlerische Freiheit genommen: „Auf Tod und Teufel als übliche Tarot-Motive habe ich verzichtet. Außerdem steht im Zigeunertarot die Katze eigentlich für Neid und Dieb, bei mir natürlich für Mut und Stärke“, lässt der Burghauser nichts auf die geliebten Samtpfoten kommen. Auch die beliebten Sternzeichen-Bilder, die man in Burghausen u.a. von früheren Kalendern kennt, kommen in einem eigenen Kartenspiel zu neuen Ehren.

In Arbeit ist derzeit außerdem ein neues Spiel: „Pixies Reise in die Südsee“. Jonnys „Arbeit“ besteht derzeit zu einem guten Teil aus „Testspielen“: „Das klappbare Brettspiel wird in Kombination mit den Karten zu spielen sein und ich probiere momentan verschiedene Varianten aus, wie der Spielfluss am besten funktioniert“, verrät Jonny. Rechtzeitig zu Weihnachten soll das Spiel erhältlich sein.

Und auch sein Lieblingsprojekt treibt der Künstler voran: Im Herbst wird Band 2 seiner vierbändigen „Schiffskater Pixie“-Reihe erscheinen.

Die Leser der wieder von Wolfgang Schwerdt zu Papier gebrachten Geschichte stechen wieder mit James Cook und den vertrauten zwei- und vierbeinigen Protagonisten in See - von „Madeira bis Otaheiti (Tahiti, Anm. d. Red.)“.

Bei all seinen Aktivitäten ist Jonny kein „Einzelkämpfer“ mehr: „Mein Partner und Autor Wolfgang Schwerdt kümmert sich um die Vermarktung und mit unserem Lektor Martin Kreuzhuber sind wir ein eingespieltes Trio“, freut sich der Burghauser Künstler.