07.01.2020, 12:52 Uhr

Glückwunsch „7 Mazes“ aus Burghausen räumen beim Deutschen Rockpreis doppelt ab


Die Burghauser Band ist auf Höhenflug: Platz 1 und Platz 2 waren die grandiose Ausbeute beim Deutschen. Rock & Pop-Preis

BURGHAUSEN. Als sie im November im Wochenblatt-Interview von ihrer Nominierung beim Deutschen Rock & Pop-Preis berichteten, waren die Musiker von „7 Mazes“ schon stolz darauf, in Siegen überhaupt auftreten zu dürfen. Seit dem 14. Dezember schweben die Jungs nun sozusagen „auf Wolke 7“, denn in beiden Kategorien, in denen sie nominiert waren, haben sie auch abgeräumt. Max Roxton darf sich seitdem „Bester deutscher Hard Rock Sänger 2019“ nennen und die Band belegte in der Kategorie „Beste deutsche Hard Rock Band 2019“ den zweiten Platz.

Abheben will die Burghauser Band nun aber keineswegs, sondern ebenso zielstrebig weiterarbeiten wie bisher. Aber gefeiert wurde der doppelte Erfolg natürlich gebührend: „Als meine Wahl zum besten Hard Rock Sänger bekannt gegeben wurde, sind die Jungs völlig ausgeflippt“, schmunzelt Max Roxton. Dass die Band dann auch noch Zweiter in der Kategorie „Beste deutsche Hard Rock Band“ wurde, war das absolute Sahnehäubchen obendrauf. Im Bus, den die Stadt Burghausen der Band und ihren Fans zur Verfügung gestellt hatte, laborierten zwei Bandmitglieder auf der Hinfahrt noch an Lampenfieber. Auf der Heimfahrt bot er dann aber der Band und den Fans die perfekte (Sieges)Party-Location.

Neue Single „My Shadows“ im Dezember veröffentlicht

„Wir möchten uns bei Stadt und Bürgermeister für die Unterstützung bedanken, ebenso bei unserem freundlichen Busfahrer und vor allem bei unseren treuen Fans, welche uns bei dieser Reise begleitet und unterstützt haben“, so der Hard Rock-Sänger. Die Burghauser Band hat die Salzachstadt bei diesem Wettbewerb jedenfalls würdig vertreten.

Doch der Dezember 2019 wird den „7 Mazes“ auch noch aus einem anderen Grund in bester Erinnerung bleiben: Am 20. Dezember haben sie ihre neue Single „My Shadows“ veröffentlicht. „In diesem Song geht es darum, sich von Altlasten zu befreien, Ballast abzuschütteln“, beschreibt Max. Der Song, den man u.a. auf Spotify und Youtube hören kann, stößt auf eine gute Resonanz: „Er wurde jetzt schon über 4000 Mal gestreamt!“ Für die Band stellt dieser Song vor allem aber eine Wende dar: „In puncto Songwriting wird sich bei uns im neuen Jahr einiges ändern“, verrät Max Roxton. „Wir sind schon sehr stolz auf unsere Leistung und freuen uns auf kommendes Jahr, für welches bereits einiges geplant ist. So viel können wir schon mal versprechen: 2020 wird für uns auf jeden Fall ein sehr produktives und spannendes Jahr ...“


0 Kommentare