05.11.2019, 08:00 Uhr

Diese Familie steht auf Grusel Bei Monika gibt´s jedes Jahr schaurig-schönes Halloween


Als es am 31. Oktober dunkel wurde, stieg bei der Mehringerin wieder die gute Laune

MEHRING. Monika Liebich liebt es, ihr Haus zu dekorieren – innen wie außen und mit vielen handverlesenen Dekorationsobjekten. Seit einigen Jahren sind die Mehringerin und ihre Tochter Marion Eichinger Halloween verfallen. Und auch heuer war es am Abend des 31. Oktobers wieder so weit..

Vor dem Haus wurde alles nach Halloween-Manier geschmückt. Da rankten sich fette Spinnweben vermischt mit leuchtenden Kürbisfratzen um die Fenster. Im Feuerkorb flackerten die Flammen und warfen zusammen mit Kerzenlaternen gespenstische Schatten an die Wand, begleitet von gruseliger Musik. Auch ein gruseliges Skelett erschien vor dem Haus der Liebichs.

Natürlich kleidete sich auch Familie Liebich-Eichinger dem Anlass entsprechend in Hexen- und sonstige Gewänder. „Es ist einfach zu schön, wenn die gruselig maskierten Kinder mit ihren erwachsenen Begleitern durch die Straßen ziehen und um Süßigkeiten bitten“, freut sich Monika Liebich.

„Wir bereiten für die Kinder immer kleine Sackerl mit schönen Süßigkeiten vor.“ Heuer hat sie mit ihren Enkeln Mia, Maja und Timo schon 160 solcher Sackerl an die Kinder verteilt.

Im Hause Liebich bekamen die Kinder und ihre Begleiter aber auch noch ein Gläschen „Blut“ eingeschenkt – blutroter Saft für die Kleinen und ein blutrotes Likörchen für die Großen. Das sorgte immer wieder für erleichtertes Gelächter, wenn das so schaurig angekündigte Getränk erst mal gekostet wurde.

Am Morgen danach stand Halloween-Fan Monika Liebich schon um halb 5 Uhr auf und entfernte die Gruseldeko von der Fassade: „Ich will nicht, dass sich am Allerheiligentag jemand davon gestört fühlt!“


0 Kommentare