08.10.2019, 10:14 Uhr

Stadtgalerie Altötting Kunstspaziergang & Lesung

Werk von Rudolf Beer. (Foto: Beer)Werk von Rudolf Beer. (Foto: Beer)

Ausstellung „Vorbilder – Nerud – Brandmeyer – Beer

ALTÖTTING Der Simbacher Künstler Rudolf Beer lädt mit Alexander Brandmeyer anlässlich der Ausstellung „Vorbilder – Nerud – Brandmeyer – Beer“ in der Stadtgalerie, die Zeichnungen und Gemälde von ihm selber, sowie Brandmeyer und dem 1982 verstorbenen Künstler Josef Karl Nerud präsentiert, am Freitag, 11. Oktober, um 17 Uhr, zu einem Kunstspaziergang in Altötting ein. Nach einem kurzen Rundgang durch die aktuelle Ausstellung werden unterschiedliche Kunstwerke in der näheren Umgebung aufgesucht und hinsichtlich ihrer Bedeutung und Wirkung zur Diskussion gestellt. Einzelne Votivtafeln werden betrachtet – so viel sei verraten – Kunst, die aus tiefer seelischer Überzeugung und Empfindung erschaffen wurde, und vieles mehr.

Bisher war die Ausstellung „Vorbilder“ von männlichen Protagonisten dominiert, aber am Sonntag, 13. Oktober, um 11.30 Uhr, wird sich das ändern. Die Psychotherapeutin, und studierte Theologin Patricia Weißl-Günther wird gemeinsam mit Alexander Brandmeyer eine bewegte und vielleicht auch mitunter bewegende Lesung durchführen. Patricia Weißl-Günther (geb. 1964) ist genauso wie Josef-Karl Nerud, Rudolf Beer und Alexander Brandmeyer Mitglied in der Innviertler Künstlergilde und wird mit ihren Gedichten, die im Rhythmus dem Poetry Slam, aber auch dem „Rap“ nicht unähnlich sind, das derzeitige Ausstellungsprojekt in der Stadtgalerie bereichern.

Alexander Brandmeyer liest u.a. aus Tagebuchnotizen und gibt einen tieferen Einblick in seine künstlerische Vorgehensweise: vom Malen vor Ort irgendwo in Osteuropa und von seinen grundsätzlichen Gedanken zur Kunst und deren Sinnhaftigkeit, und von der prozessualen Mühe, einen leeren Maluntergrund mit Farbe anzufüllen.


0 Kommentare