05.09.2019, 12:21 Uhr

Zum Vormerken Sportfilmspecial im Ankersaal

(Foto: Veranstalter)(Foto: Veranstalter)

Zu Gast sind Mark Gerstorfer und Matthias Koßmehl

BURGHAUSEN. Der Burghauser Regisseur Mark Gerstorfer kommt zum Sportfilmspecial am Samstag, 14. September, um 20 Uhr, in den Ankersaal. Zusammen mit seinem Kollegen Matthias Koßmehl, der seinen Film „Different Bayern“ präsentiert, spricht er im Anschluss mit dem Publikum über Hintergründe und die Filmdrehs.

Gerstorfers Boxerfilm „TNT“ wird beim Sportfilmspecial der Fußballkomödie von Matthias Koßmehl „Different Bayern“ gegenübergestellt. In „Different Bayern“ wird Austin Abassi - Profifußballer aus Ghana - nach Europa verkauft. Er denkt, er wechselt zum großen FC Bayern. Doch über schmierige Machenschaften lokaler Vereinsbosse landet er in einem bayerischen Kleinod, in dem es außer Kühen nur einen fünftklassigen Fußballverein gibt. Der Stolz eines ganzes Ortes - vom Abstieg bedroht. Hier kann Austin eigentlich nichts halten. Doch schon bald muss er feststellen, dass Gretzing und Ghana mehr gemein haben, als er glauben wollte.

Den letzten Fight seines Lebens kämpfte der berühmte Boxer Graciano „Rocky“ Rocchigiani auf der Kinoleinwand. Im Film des Burghauser Regisseurs Mark Gerstorfer spielt der zweimalige Boxweltmeister selbst den abgehalfterten Boxer TNT, der es weder ganz nach oben geschafft hat, noch sich genügend Geld auf die Seite gelegt hat, um in den Ruhestand gehen zu können. Für eine manipulierte Wette steigt er ein letztes Mal in den Ring. Kurz vor dem Kampf resümiert er vom Scheitern seiner großen Liebe, seinen Ängsten vor dem Kampf und seinem Wunsch, sich bei einem Betrüger zu rächen.

Tragischerweise erlebte „Rocky“ selbst die Filmpremiere nicht mehr, da er kurz zuvor tödlich verunglückte.

Der aus Burghausen stammende Wahl-Wiener Mark Gerstorfer kommt zum Sportfilmspecial zurück in die Heimat. Gerstorfer studierte in der Meisterklasse von Oscar-Gewinner Michael Haneke und wurde bereits mehrfach für seine Filme ausgezeichnet — unter anderem für „Beste Regie“ und „Bester Kurzfilm“ beim Palermo Sports Film Festival Preis und für den besten ausländischen Film auf dem 9th Williamsburgh Independant Film Festival in New York City.

Im Anschluss an die Filmvorführungen wird Sportjournalist Alexander Augustin ein Gespräch zwischen den beiden Regisseuren moderieren. Er wird dabei auf die Entstehung, die Hintergründe und besondere Erlebnisse während der Filmdrehs eingehen.


0 Kommentare