23.07.2019, 11:24 Uhr

In Burghausen Alf Lechners versinkende Körper

(Foto: Lechner)(Foto: Lechner)

Ausstellung in der Studienkirche St. Josef bis 27. Oktober

BURGHAUSEN Die Ausstellung „ Alf Lechner. Versinkende Körper. Skulpturen und Zeichnungen“ ist in der Studienkirche St. Josef zu sehen.

Gezeigt wird die bedeutsame Rauminstallation „Versinkende Körper“ des 1925 in München geborenen und 2017 in Obereichstätt verstorbenen Künstlers Alf Lechner, der als einer der wichtigsten deutschen Stahl-Bildhauer gilt.

Die präsentierte Arbeit steht im Kontrast oder vielmehr in Ergänzung zu den massiven und monumentalen Stahlarbeiten im öffentlichen Raum, die meist mit Lechners Werk in Verbindung gebracht werden. In den „Versinkenden Körpern“ wird die konzeptuelle Herangehensweise seines Werkprozesses direkt erlebbar.

Der Boden des Ausstellungsraums wird zur Trennlinie, zum Wasserspiegel oder zum Horizont zwischen dem Sichtbaren und dem Gedachten. Die Stahlskulpturen durchdringen scheinbar den Boden.

In Alf Lechners Werk geht es immer wieder um das Verhältnis von Technik und Kunst, von Rationalität und Emotionalität, von Reflexion und Prozess, von Kalkül und Zufall.

Zur Eröffnung sind Camilla Lechner und Daniel McLaughlin anwesend. Musikalisch führt die Musikerin Anja Bartos (Geige) durch die Ausstellung. Foto: Lechner


0 Kommentare