19.02.2019, 12:09 Uhr

Jetzt geht´s los Fulminanter Start des Ankersaals als neue Kulturstätte

Die Schicksalscombo (Foto: Veranstalter)Die Schicksalscombo (Foto: Veranstalter)

Mit der Schicksalscombo, Dreiviertelblut und einer Lesung von Marcus H. Rosenmüller und Gerd Baumann wird der Ankersaal ab März mit hochwertigen Kulturveranstaltungen und anspruchsvollen Filmen wiederbelebt.

BURGHAUSEN. Schon seit jeher war der Saal im ehemaligen „Goldenen Anker“ Treffpunkt, Lichtspielhaus und Zentrum des kulturellen Lebens in Burghausen. Ab Freitag, 1. März, wird der denkmalgeschützte Ankersaal als Burghauser Veranstaltungsort wieder zum Leben erweckt, und zwar ganz standesgemäß um 20 Uhr mit einem Konzert der Schicksalscombo, den Pendlern zwischen den Extremen: Neun Musiker leben hier multiple musikalische Persönlichkeiten mit Anarchie und Können aus. Alte Schlager und brecht-weillsches Liedgut prallen auf satte Elektronik, bayrische Jodler, rumpelnde Shanties, melancholische Chansons oder schmissige Operetten-Stücke. Mittendrin bzw. an der Front steht der in Altötting geborene Anton Leiss-Huber. Mit der Schicksalscombo ist der Opernsänger, Sprecher, Autor und Schauspieler auf ständiger Kaperfahrt durch die Welt der guten Musik und schafft dabei nur die wirklich allerdicksten Juwelen unter Deck.

Kurios-krude Geschichten über das Leben, den Tod und alles, was dazwischenliegt, das ist die Spezialität der bayerischen Band Dreiviertelblut, die am Donnerstag, 14. März, die Bühne im Ankersaal einnimmt. Auf ihrem dritten Album „Diskothek Maria Elend“ klingt all das in manchen Songs sogar umwerfend tanzbar. Das einstige Duo aus Komponist Gerd Baumann und Texter Sebastian Horn ist zu einer siebenköpfigen Band angewachsen, und der unverkennbare Dreiviertelblut-Sound ist voller, komplexer, vielschichtiger und mitreißender geworden.

Mehr Infos im Burghauser Kulturbüro Tel. 08677-887 156, die Tickets gibt’s bei der Burghauser Touristik, im Bürgerhaus und in den Vorverkaufsstellen von Inn-Salzach-Ticket.

Weitere Termine sind am Samstag, 30. März, mit einem Konzert von Ludwig Seuss im Rahmen der Jazzwoche geplant, Marcus H. Rosenmüller gestaltet zusammen mit Gerd Baumann am Mittwoch, 1. Mai, einen unvergesslichen Lyrikabend mit Gedichten und beim Poetry Slam der OMV stehen am Freitag, 24. Mai, Deutschlands Wortpoeten der Extraklasse auf der Bühne und sorgen für kurzweilige und hochkarätige Unterhaltung. Der Vorverkaufsstart für diese Veranstaltungen wird gesondert bekannt gegeben.

Dreiviertelblut (Foto: Bert Heinzlmeier)

0 Kommentare