22.01.2019, 09:50 Uhr

Ein Krimi für Jugendliche Marktlerin veröffentlicht ihr erstes Buch


Melanie Grundner träumt davon, ihr Hobby zum Beruf zu machen

MARKTL. Im vergangenen Jahr konnten wir Melanie Grundner (23) als Sängerin für die Deutsche Kinderkrebsstiftung im TV erleben. Jetzt kann man auch von der Marktlerin lesen. Ihr Krimi „Du gehörst mir – Nur wir beide“ für Jugendliche ab 12 Jahren ist gerade erschienen. In dem Buch entpuppt sich eine schüchterne Schülerin, die neu in eine Klasse kommt, als teuflische Person. Ein Albtraum für ihre Mitschülerin Marlene ...

Die Marktler Nachwuchsautorin Melanie ist ein Tausendsassa und steckt voller Ideen. Im Vollzeitjob ist sie von Montag bis Freitag Technische Produktdesignerin in einer Massinger Firma. Privat ist sie als Sängerin aktiv, macht gerne Sport, spielt auf der Konsole, trifft sich mit Freunden und sprudelt fast über vor Ideen – sie hat schon wieder einige Bücher angefangen.

Schon seit der 2. Klasse ist eine ihrer größten Leidenschaften das Schreiben. Egal ob Kinderbücher oder Komödien, Liebesgeschichten oder Jugendthriller – die Ideen dafür werden in einem Notizbuch gesammelt.

An ihrem jetzt veröffentlichten Buch hat sie immer abends nach der Arbeit geschrieben. „Mindestens zwei- bis dreimal pro Woche hab ich mich hingesetzt“, erzählt sie. Druck hat sie sich dabei nicht gemacht, denn dann geht gar nichts.

Sie hat ihr ganzes Herzblut und für die Buchgestaltung auch eigenes Geld reingesteckt (der Krimi läuft bei Books on Demand, kann auch bei Buchhändlern bestellt werden). Alles für ihren großen Traum, dass ein Verlag auf sie aufmerksam wird und sie ihr Hobby Schreiben zum Beruf machen kann.

„Mein Buch, mein Baby, zum ersten Mal in der Hand zu halten, war der Wahnsinn“, für Melanie hat sich ein Kindheitstraum erfüllt. Ihre Familie ist megastolz.

Ihr nächstes Werk ist schon am Entstehen. Darin wird aus einer Romanze ein Psychospiel. „Es rattert schon wieder in meinem Kopf“, gesteht Melanie.

Sie greift aber nicht nur zum Stift. Nach unserem Interview, zu dem sie von der Arbeit geeilt ist, will sie in den Baumarkt: „Ich möchte mein Zimmer mal wieder umgestalten ...“


0 Kommentare