31.12.2018, 10:30 Uhr

Der Vorverkauf läuft Internationale Neuöttinger Gitarrentage


Die Konzertreihe bringt wieder große Gitarristen in die Stadt

NEUÖTTING. Bereits zum 19. Mal finden in Neuötting die Internationalen Gitarrentage statt. Mit Flamenco, Jazz und  Gypsy-Swing werden die Künstler an den sechs Saiten ihr Publikum wieder begeistern. Die Konzerte beginnen jeweils um 20 Uhr im Stadtsaal.

Eröffnet werden die Gitarrentage am Freitag, 26. April, vom Jörg Seidel Swing Trio mit seinem „Tribute to Nat King Cole“. Klassiker aus dem Programm des legendären Vorbilds, aber auch Eigenkompositionen Seidels stehen auf dem Programm.

Das Trio Rafael Cortés heizt am Samstag, 27. April, mit Flamenco-Klängen ein. Mit unfassbarer Präzision und Geschwindigkeit entlockt Rafael Cortés seinem Instrument die wildesten Töne.

Der Altmeister der Jazz-Gitarre, Philip Catherine, bringt mit Jazz-Professor Paulo Morello und Sven Faller am Kontrabass Jazz-Perfektion und heitere Anekdoten zu Gehör. Das Trio stellt sein neues Album „Manoir de mes Rêves“ - benannt nach einer Komposition des europäischen Jazzpioniers Django Reinhardt am Samstag, 4. Mai, vor.

„Gitarre plus X – Gitarre meets Fagott“ ist die ungewöhnliche Paarung von Daniel Marx und Rainer Seidel, mit der sie am Sonntag, 5. Mai, im Stadtsaal unterhalten werden.

Delta Moon – eine atemberaubende Kombination aus Southern Rock, Mississippi Delta Blues und amerikanischer Roots-Musik – kommen mit ihrem Programm „Babylon be falling“ am Donnerstag, 9. Mai, zu den Internationalen Gitarrentagen.

Den krönenden Abschluss setzt am Samstag, 11. Mai, das Gismo Graf Trio. Der Shootingstar des Gypsy Swing wagt die Brücke vom Gypsy Jazz bis hin zu Pop, Bossa Nova, Swing und ausdrucksstarken Eigenkompositionen. Mit dabei ist der französische Akkordeon-Superstar Ludovic Beier, mit dem das Trio das Live-Album „The Django Reinhardt Memorial Concert“ eingespielt hat.

Karten für die Konzerte gibt es beim Wochenblatt und im Kulturreferat der Stadt Neuötting.


0 Kommentare