22.08.2018, 12:44 Uhr

Gut gemischtes Programm Burghauser Kulturherbst startet im Oktober


Schauspiel, Kinder- und Jugendtheater, Oper, Meisterkonzert und szenische Lesung

BURGHAUSEN Ab Oktober dürfen sich Kulturfreunde wieder auf eine Serie von hochkarätigen Schauspielen, Meisterkonzerten sowie Jugend- und Kindertheater freuen. Die Veranstaltungsorte sind altbewährt: Der modernisierte und akustisch auf dem neuesten Stand befindliche Stadtsaal für das Schauspiel sowie die Barockaula im altehrwürdigen Kurfürst-Max-Gymnasium für die Klassik – beides am Stadtplatz.

Für die drei Veranstaltungsreihen Schauspiel und Meisterkonzert gibt es jeweils ein Abonnement mit Sitzplatzreservierung. Das Kulturprogramm wird durch die Stadt Burghausen stark subventioniert ist, um auf einem sehr hohen Niveau Kultur für alle Interessierten anzubieten. Der Ticketvorverkauf läuft ab 5. September mit Ausnahme der Sonderveranstaltungen, für diese gibt es bereits Tickets an den bekannten VVK-Stellen. Informationen zuden Abos gibt es im Kulturbüro unter Tel. 08677/887-154 oder -156.

Die Klassiksaison startet am Sonntag, 14. Oktober, mit dem preisgekrönten Bratschisten Nils Mönkemeyer und dem herausragenden Pianisten William Youn mit Werken von Schubert, Liszt, Debussy, Britten. Außerdem widmen sich die Meisterkonzerte mit dem Schumann Streichquartett am 7. November den Werken u.a. Mozarts und Brahms. Das Ma`alot Bläserquintett wird am 24. Januar Mendelssohn-Bartholdy und Ligeti in der Aula zum Klingen bringen und das Orion Streichtrio ist am 15. März live zu erleben. Ein Ohrenschmaus ist am 1. April mit Valer Barna- Sabadus (Countertenor) und dem Ensemble Accademia Giocosa zu erwarten.

Die Schauspielsaison beginnt am Donnerstag, 11. Oktober, mit „Das Abschiedsdinner“ mit u.a. Ingolf Lück, René Steinke und Saskia Valencia. Ebenso prominent besetzt ist am 4. November die Hexenjagd von Arthur Miller. Mittels beeindruckender, selbst gebauter Puppen wird am 6. Dezember Nikolaus Habjan „Den Herrn Karl“ verkörpern. Einen Klassiker von Max Frisch präsentiert die Unterfränkische Landesbühne am 29. Januar 2019 mit „Biedermann und die Brandstifter“ und Das Neue Globe Theater Potsdam ist am 22. März mit „Die Streiche des Scapin“ zu Gast in Burghausen.

Zwei Sonderveranstaltungen stehen schon jetzt fest: Am Freitag, 26. Oktober, wird um 20 Uhr im Bürgerhaus Erwin Steinhauer die Szenische Lesung „Karl Kraus: Die letzten Tage der Menschheit“ zusammen mit einer kleinen Live-Band geben. Und am 11. Januar 2019 gibt es die Oper „Carmen“ um 19.30 Uhr im Stadtsaal mit einer großen Inszenierung des Freien Landestheaters Bayern. Der Vorverkauf für die Oper läuft bereits.

Für Kinder und Jugendliche gibt es einen Klassiker am 18. Oktober mit Franz Kafkas „Verwandlung“ (ab 14 Jahren). „Das Sams“ feiert Weihnachten am 28. November für Kids ab 6 Jahren und die Kleinsten (ab 4 Jahren) kommen am 20. Februar in den Genuss von „Wenn Fuchs und Hase sich Gute Nacht sagen“. Außerdem wird für Kids ab 10 Jahren geboten: „Krieg. Stell dir vor, er wäre hier“ am 25. März und für Kinder ab 4 Jahren „Petterson und Findus“.


0 Kommentare