21.08.2018, 12:35 Uhr

Stein um Stein Flusskiesel der Salzach entdecken

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Durch ihre Form, Struktur und Farbe erzählen die Steine ihre Geschichte, die Rupert Naderer für die Teilnehmer der Wanderung übersetzen wird

BURGHAUSEN. Kieselsteine - runde, flache, bunte, marmorierte, eigenwillig geformte. Im Alpenvorland gibt es sie wie Sand am Meer, z. B. auf einer Kiesbank der Salzach, aber auch am Wegesrand, in Kiesgruben oder auch in Bachläufen.

Im Laufe der Zeit lagerte die Salzach auf ihrem Weg aus den Bergen mächtige Schichten Geröll ab. Dabei wurden die Kieselsteine rund und glatt geschliffen und liegen wie ein Schatz verborgen im Fluss.

Steine können reden! Durch ihre Form, Struktur und Farbe erzählen sie uns ihre Geschichte, die Rupert Naderer für die Teilnehmer der Wanderung übersetzen wird. Zusammen mit ihm sammeln und bestimmen wir die wichtigsten Steinarten des Salzachgerölls an der Kiesbank und erfahren etwas über ihre Entstehung, Herkunft und Bedeutung für uns Menschen.

Treffpunkt ist Samstag, 1. September um 14 Uhr, in Burghausen an der Neuen Brücke. Dauer der Wanderung: ca. 16 Uhr. Bei Hochwasser oder starkem Regen findet die Exkursion nicht statt. Wetterangepasste Kleidung und Schuhwerk (Gummistiefel) erforderlich. Eine Lupe könnte auch hilfreich sein.

Wegen kurzfristiger Änderungen (Wetter, …) erkundigen Sie sich bitte auf der Webseite: www.altoetting.bund-naturschutz.de

Leitung: Rupert Naderer

Gebühr: keine

Mitbringen: wasserfestes Schuhwerk, witterungsangepasste Kleidung, evtl. Lupe

Anmeldung: erwünscht

Veranstalter:

Bund Naturschutz Kreisgruppe Altötting

Tel: 08671-85711

FAX: 08671-85722

E-Mail: altoetting@bund-naturschutz.de


0 Kommentare