22.07.2018, 13:00 Uhr

Ein besonderes Tanztheater in einem besonderem Theatersaal

Foto: Susanne Neudecker (Foto: Susanne Neudecker)Foto: Susanne Neudecker (Foto: Susanne Neudecker)

Das Tanztheater Annette Vogel hat mit seinem neuen Stück „WegZeit“ am Freitag, 27. Juli, um 20 Uhr Premiere im Theatersaal in der Alten Mälzerei in Regensburg.

REGENSBURG Die Protagonistin, ein Mädchen, muss zusehen wie ihr Umfeld mehr und mehr unter Stress gerät, keine Zeit mehr für sie hat und um jede Minute kämpft welche es einsparen kann, um diese dann sinnvoll nutzen zu können. Das Mädchen versucht etwas dem vorgegebenen Tempo entgegen zu halten, ihre Freunde zur Vernunft zu bringen und gerät selbst in einen Strudel von Hast, Stress und Zeitmangel. Da kam der Kinderroman „Momo“ von Michael Ende wieder in Erinnerung, das Mädchen welches gegen graue Männer, gegen Zeitdiebe und die Zeitbank kämpft. Es lag auf der Hand, das Stück von den besten Zeitzeugen, den Kindern, inspirieren zu lassen.

Kinder und Jugendliche wurden zu dem Thema Zeit und Stress befragt und griffen maßgeblich in einem Workshop Tanz-/ Improvisation mit den Darstellern in die Handlung ein. Kinder inspirierten das Stück und die Darsteller. Der Workshop wurde gefilmt und daraus eine Videoinstallation erstellt. Hierfür konnte der Regisseur und Filmer Hubertus Hinse gewonnen werden. Dieses Filmmaterial mit der realen Welt der jungen Menschen wurde in das Stück integriert.

„WegZeit“, ein aktuelles Thema, eine Geschichte die viele kennen dürften, spannend inszeniert, für Erwachsene und junge Zuschauer geeignet. Die Choreographin und Tänzerin Annette Vogel erhielt im Jahr 2002 ihr Diplom zur zeitgenössischen Bühnentänzerin und Choreographin an der Iwanson Tanzschule in München. Nach einem mehrjährigen Auslandsaufenthalt, einigen Engagements und ersten eigenen Inszenierungen im In- und Ausland, gründete sie im Jahr 2007 die Company Tanztheater Annette Vogel die sowohl aus festen Tänzern und Gästen aus dem In- und Ausland besteht. Bereits des Öfteren konnten Choreographien von Annette Vogel im Theater der Alten Mälzerei gesehen werden.

Nun kennen die meisten Regensburger die Alte Mälzerei durch ihre Konzerte und Veranstaltungen. Nur, nicht alle wissen um den Theatersaal im ersten Stockwerk. Diejenigen Tanzbegeisterten, die ihn kennen, wissen wiederum um die Besonderheit der Architektur, die das eine oder andere Stück zu einer Herausforderung werden lässt. Annette Vogel hat sich diese Gegebenheiten des Saals zunutze für ihre Geschichte gemacht. So werden neben dem spannenden jedoch spartanischen Bühnenbild unter anderem Säulen als Verstecke oder Sprungbretter benutzt.

Die Choreographie und der Tanz erzählen nicht nur eine Geschichte, sondern sind auch spritzig, stellenweise sogar akrobatisch, andererseits sinnlich schön bis zu bedrohlich gefährlich und abstrakt. Man kann auf jeden Fall mit einem spannenden Tanztheater Stück rechnen bei der Premiere und den Folgeterminen am Samstag, 28. Juli, um 20 Uhr und Sonntag, 29. Juli, um 15 Uhr.

Karten gibt es an der Abendkasse, Reservierungen sind bei der Alten Mälzerei unter der Telefonnummer 0941/ 788810 oder unter www.alte-maelzerei.de möglich.


0 Kommentare