24.04.2018, 12:35 Uhr

Bis 31. Oktober Sonderausstellung „Geöffnet sein“

Künstler Michael Lauss mit seiner Figur von Bruder Konrad. (Foto: Bayer)Künstler Michael Lauss mit seiner Figur von Bruder Konrad. (Foto: Bayer)

Drei Künstler, zwei Anlässe, eine Ausstellung im Papstgeburtshaus in Marktl am Inn

MARKTL Zwei Anlässe sind Grundlage der Sonderausstellung „Geöffnet sein“, die ab sofort bis 31. Oktober im Geburtshaus Papst Benedikt XVI. zu sehen ist.

Zum einen erschien vor 50 Jahren das Buch „Einführung in das Christentum“ von Joseph Ratzinger, das in 23 Sprachen übersetzt wurde. „Geöffnet sein am Kreuz“ ist ein Zitat daraus.

Zum anderen wurde vor 200 Jahren der Heilige Bruder Konrad in Parzham geboren, der sagte: „Das Kreuz ist mein Buch. Ein Blick auf das Kreuz lehrt mich bei jeder Gelegenheit, wie ich mich zu verhalten habe.“

Die Sonderausstellung wird von drei Künstlern gestaltet: Friedrich Brunner, Hubert Huber und Michael Lauss beschäftigen sich seit Jahren mit dem Kreuz und lassen sich von Aussagen Joseph Ratzingers anregen.

Neben der Ausstellung im Papsthaus gibt es übers Jahr verteilt eine Lesung, Theater, Konzert und Meditation.


0 Kommentare