22.12.2017, 08:30 Uhr

Traditionelle Aktion des ORF Tobias (12) bringt das Friedenslicht


Bub aus Hochburg ist auf ORF-Friedensmission unterwegs.

BURGHAUSEN/HOCHBURG. Zwölf Jahre ist Tobias Flachner aus Hochburg alt und in diesem Jahr das sogenannte „Friedenslichtkind“ des ORF. Das Friedenslicht erinnert seit über 30 Jahren in ganz Europa als Weihnachtsbrauch des ORF Oberösterreich an die Botschaft vom Weihnachtsfrieden. Weil die Feuerwehr Hochburg die Aktion des ORF Oberösterreich seit nahezu 20 Jahren unterstützt, wurde sie eingeladen, das Friedenslichtkind zu nominieren.

Tobias Flachner besucht die 2. Klasse der Neuen Mittelschule, seine Eltern betreiben eine Landwirtschaft. In der Feuerwehr, wo Tobias bei der Jugend aktiv ist, wird die Verlässlichkeit und Zielstrebigkeit des Buben sehr geschätzt, der einmal Bauer und Landmaschinenmechaniker werden möchte.

22. Dezember, 17 Uhr, am Stadtplatz

Das Entzünden des Friedenslichtes am 24. November in der Geburtsgrotte in Bethlehem war für Tobias Flachner ein großes Erlebnis. Der Feuerwehrbub aus dem Innviertel wurde in die Geburtsgrotte von einem griechisch-orthodoxen Pater begleitet. „Es war schon sehr aufregend. Außerdem habe ich mir die Geburtsgrotte viel größer vorgestellt“, schilderte der Bub seine Eindrücke.

Ein weiterer Höhepunkt seiner Mission war die Übergabe des Friedenslichtes an Papst Franziskus im Rahmen einer Generalaudienz im Beisein von weiteren 150 OberösterreicherInnen.

Am Freitag, 22. Dezember, bringt Tobias das Friedenslicht über die Grenze nach Burghausen. Ab 17 Uhr setzen die Jugendfeuerwehren aus dem Landkreis Altötting und Österreich am Stadtplatz diesen Brauch fort. Zweimal schon war Tobias bei der Friedenslichtübergabe der Hochburger Feuerwehr in Burghausen dabei: „Da wurde vor tausenden Leuten und in feierlicher Stimmung immer der Name des Friedenslichtkindes genannt, und heuer bin das ich“, freut sich Tobias auf seine Mission als Friedenslichtkind.


0 Kommentare