17.12.2017, 09:30 Uhr

Tickets sichern 49. Internationale Jazzwoche


6. bis 11. März 2018 in Burghausen – der Vorverkauf startet am 18. Dezember

BURGHAUSEN. Die 49. Internationale Jazzwoche Burghausen von 6. bis 11. März 2018 wird offiziell am Mittwoch, 7. März 2018, um 20 Uhr, in der Wackerhalle, von der amerikanischen Kult-Jazzrockband „Blood Sweat & Tears“ eröffnet. Die New Yorker Band blickt auf eine 50-jährige Erfolgsgeschichte zurück.

Im Vorprogramm der Musikerlegenden, die Gewinner des 10. Europäischen Nachwuchsjazzpreises – sie werden Dienstag, 6. März, 19 Uhr, im Stadtsaal – ermittelt.

Am Donnerstag, 8. März, präsentiert Trompeter Charles Tolliver mit dem Claus Raible Orchestra um 20 Uhr „Monk@Town Hall 1959“. Zum 50. Jubiläum des historischen Thelonious Monk Hall Konzerts von 1959 wurde Charles Tolliver beauftragt, diese Arrangements neu aufzuführen, die ursprünglich live aufgenommen wurden.

Mit der Jazzrausch Bigband verspricht der Freitag, 9. März, wild zu werden. Sie ist die weltweit erste Bigband, die Techno und Jazz in einem Musikguss vereint. Ein mächtiger, immer überraschender junger Sound, der die Besucher der Wackerhalle zum Tanzen bringen wird.

Ergänzt wird der Freitag durch den Saxophonisten Manu Dibango, der mit seinem ebenfalls jungen Team die Show „Africadelik“ zeigt. Dibango ist lebendige Musikgeschichte und ein Star des African Soul & Jazz, der das Publikum sicher mitreißen wird.

Der Bluesnachmittag am Samstag, 10. März, wird eröffnet von Nikki Hill. Noch vor wenigen Jahren arbeitete sie als Barkeeperin, heute ist sie eine gefeierte Blues- und R&B-Sängerin, die sich sehen und hören lassen kann. Der britische Blues-Gitarrist und Sänger Danny Bryant präsentiert mit einer neunköpfigen Bigband das vielfach gerühmte Programm „BIG“.

Am Samstagabend zeigen in der Wackerhalle Musiker aus dem deutschsprachigen Raum ihre internationale Größe: Deutschlands bester Jazz-Schlagzeuger Wolfgang Haffner präsentiert mit seiner Band sein neuestes Programm „Kind of Spain“. Die Squeezeband um den Schweizer Reto Weber überrascht mit einer hinreißenden Soundmixtur mit Hang, Alphorn und Human Beatbox.

Der Samstagabend im Stadtsaal ist wie üblich jung. Der 37-jährige Akkordeonist Vincent Peirani ist auf den Spuren von Galliano bis Matinier und findet dabei seinen eigenen Weg zum Jazz. Als „Sideman“ dabei: Saxophonist Emile Parisie.

Am Sonntag, 11. März, kommen beim „Next Generation Day“ wieder ab 16 Uhr im Stadtsaal die noch weniger bekannten, jedoch nicht minder talentierten Formationen zu Gehör: Hornung Trio, Thomas Kolarcyk Ensemble und Lintett.

Im Jazzkeller gibt es wieder jeden Abend eine Session. Das Don Menza Quartet freut sich allabendlich auf spielfreudige Mitmusiker.

Der offizielle Ticketvorverkauf für die Internationale Jazzwoche Burghausen startet am 18. Dezember 2017. Mehr unter www.b-jazz.com; Tickethotline (08677) 916 463-33; E-Mail an kontakt@b-jazz.com.


0 Kommentare