09.12.2017, 11:24 Uhr

Shine a Light Gräfin Stephanie Bruges von Pfuel zur Botschafterin der Menschlichkeit ernannt


Die Schlossherrin und Bürgermeisterin von Tüßling (Lkr. Altötting), ist jetzt auch Botschafterin der Initiative „Shine A Light“, die von Jazz- und Opernsängerin Jocelyne B. Smith ins Leben gerufen wurde

TÜßLING/ALTÖTTING Die in den USA geborene und seit vielen Jahren in Berlin lebende Musikerin, die eine Vielzahl von sozialen Projekten unterstützt, nutzte ein Konzert im Altöttinger Kulturforum, um Gräfin Stephanie Bruges von Pfuel auszuzeichnen. Stephanie von Pfuel ist eine Powerfrau, die sich nicht nur als Bürgermeisterin von Tüßling vielfach sozial engagiert. Sie gehört in besonderem Maße zu den Menschen, die über den Dingen stehen, die uns trennen und die immer neue Wege suchen, Brücken zu bauen.“, sagte Jocelyn B. Smith und überreichte Stephanie von Pfuel als äußeres Zeichen eine überdimensionale Kerze, die beide gemeinsam sofort entzündeten. Mit ihrer Bewegung „Shine A Light“ will Smith zu mehr Menschlichkeit aufrufen und die Menschen darin bestärken, Mut zu zeigen und den Dialog untereinander aufrecht zu erhalten. Zu den Reihen der „Shine A Liight“-Botschafter gehören neben von Pfuel auch der baden-württembergische Staatsminister Dr. Michael Blume, die Frauen-Hockey-Nationalmannschaft oder der Chor „Different Voices of Berlin“ (ein Chor für Obdachlose).

Grafin Bruges von Pfuel, gestand nach der Ernennung, dass sie vorher gar nicht recht gewusst habe, was auf sie zukomme. Sie freue sich aber sehr über die Auszeichnung und versprach: „Die Kerze wird bei passenden Gelegenheiten im Schloss angezündet.“

Jocelyn B. Smith, die Frau mit einer großen Stimme, begeisterte im Altöttinger Kulturforum ein kleines Publikum mit Eigenkompositionen und eigenwillig arrangierten Standards. Als Vorband heizten Rainer Baumgartner und die Neo Zoi Session Group ein.


0 Kommentare