10.11.2019, 01:00 Uhr

Verkehrsbehinderungen unvermeidbar Je eine Tanne für den Markt- und den Malteserplatz – die Stadt Amberg stellt die Weihnachtsbäume auf

(Foto: rosinka/123RF)(Foto: rosinka/123RF)

Die Adventszeit naht und so halten die ersten weihnachtlichen Vorboten bereits Einzug in der Stadt Amberg. Nachdem ein Teil der Weihnachtsbeleuchtung in der Altstadt bereits installiert ist, beziehen nun auch die Weihnachtsbäume ihren angestammten Platz. Auf dem Marktplatz ist es am kommenden Montag, 11. November, soweit und der neue Christbaum wird frühmorgens an Ort und Stelle platziert. Der Malteserplatz erhält dann tags darauf, am Dienstag, 12. November, seine Weihnachtsdekoration.

AMBERG Zu diesem Zweck wurden der Stadt Amberg heuer mehrere Nadelbäume angeboten. Die Christbaumfindungskommission der Stadt Amberg hat die Verwendungsmöglichkeiten der Bäume anhand der vorgegebenen Auswahlkriterien überprüft und sich für zwei besonders schöne und stattliche Exemplare entschieden. Beim Marktplatz handelt es sich um eine rund 16 Meter große Tanne aus einem Hausgarten an der Jägerstraße in Köfering.

Der Baum wird am Montag, 11. November, ab ca. 8 Uhr zum Marktplatz gebracht. Der Transport erfolgt über die Haager Straße und Waldhausstraße in Köfering zur Köferinger Straße in Amberg, dann weiter über den Kreisverkehr an der JVA über die Hockermühl-, Kastler und Sechserstraße zum Kaiser-Wilhelm-Ring, von dort aus über den Kurfürstenring, den Kreisverkehr am Nabburger Torplatz und den Kaiser-Ludwig-Ring sowie schließlich durch die Bahnhof- und Rathausstraße zum Marktplatz.

Den Malteserplatz wird dieses Jahr eine Tanne aus einem Hausgarten am Lindenweg in Hohenkemnath schmücken. Der rund 14 Meter große Baum wird am Dienstag, 12. November, ebenfalls ab etwa 8 Uhr zum Malteserplatz gebracht. Der Transportweg von Hohenkemnath aus führt über die dortige Schlossstraße nach Oberleinsiedl und weiter über die Hohenkemnather und Gailoher Straße sowie den Leonhardiweg zur Gerberstraße, anschließend von dort aus über die Fugger-, Kastler und Sechserstraße sowie über den Kaiser-Wilhelm-Ring zum Malteserplatz.

Die Stadt Amberg macht darauf aufmerksam, dass im Bereich der Transportstrecken temporäre Verkehrsbehinderungen unvermeidbar sind. Der Verkehr wird während der Anlieferung durch die Polizei geregelt. Außerdem werden an den Streckenabschnitten Halteverbotsschilder aufgestellt, da für den Transport der Bäume genügend Platz benötigt wird, der nicht durch parkende Autos beeinträchtigt werden darf.


0 Kommentare