20.12.2018, 11:19 Uhr

Zum Abholen Das Friedenslicht aus Bethlehem brennt im Hofer Rathaus

(Foto: Stadt Hof)(Foto: Stadt Hof)

Das Friedenslicht aus Bethlehem wird traditionell von einem Kind in der Geburtsgrotte entzündet und alljährlich am dritten Adventswochenende an Pfadfinderinnen und Pfadfinder aus ganz Europa weitergegeben. Anschließend wird das brennende Kerzenlicht bei zentralen Aussendefeiern an engagierte Gruppen weitergegeben, die es in der Weihnachtszeit in vielen regionalen und lokalen Aktionen an „alle Menschen guten Willens“ weiterreichen.

HOF ie Pfadfinder des VCP Hof (Pfadfinderstamm Heinrich von Plauen) überbrachten das Friedenslicht aus Linz nun auch an Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner, der an der Kerze wiederum eine weitere entzündete. Dieses Licht brennt nun am Empfang des Hofer Rathauses (Klosterstraße 1). Jeder Bürger, der eine eigene Kerze an diesem Friedenslicht entzünden möchte, kann dies ab Donnerstag, 20. Dezember, bis einschließlich 28. Dezember immer zwischen 8 und 13 Uhr tun. An den Feiertagen sowie an Heiligabend bleibt das Rathaus geschlossen.

Seit 25 Jahren sorgen Jugendliche dafür, dass dieses Symbol der Hoffnung auf Frieden an Weihnachten in zahlreichen Kirchengemeinden, Krankenhäusern, Kindergärten, Seniorenheimen, Asylbewerberunterkünften, Rathäusern und Justizvollzugsanstalten und Wohnzimmern leuchtet.


0 Kommentare