10.10.2018, 21:08 Uhr

„Kreativer Dialog“ Priester Abba Petros Berga aus Äthiopien zu Gast in Bodenwöhr

Abba Petros Berga. (Foto: missio.de)Abba Petros Berga. (Foto: missio.de)

„Armut und Diversität sind die größten Herausforderungen für Gesellschaft und Kirche in Äthiopien. Was wir brauchen, ist ein gemeinsamer kreativer Dialog“, so Abba Petros Berga in seinem Statement.

BODENWÖHR Er ist einer von vielen Gästen aus Äthiopien, die von der Diözese Regensburg und dem Hilfswerk „missio“ zum Monat der Weltmission eingeladen wurden. Am Sonntag, 21. Oktober, wird er in der Bodenwöhrer Kirche um 9.30 Uhr einen Gottesdienst feiern. Anschließend laden die Pfarrei, das Dekanat und die KEB Schwandorf zu Begegnung und Gespräch ins Pfarrheim St. Barbara.

Der Priester koordiniert die pastoralen Aktivitäten in der Erzeparchie Addis Abeba – und steht damit vor einem Berg von Arbeit. Er und seine Mitarbeiter, darunter rund 50 Freiwillige, bearbeiten ein breites Seelsorgefeld: für Familien, Jugendliche und Kinder für die zahlreichen Flüchtlinge aus den Nachbarländern, für die Insassen in Gefängnissen und vieles mehr. Zudem koordiniert der 44-Jährige auch den kirchlichen Einsatz der Kommission Justitia et Pax für Gerechtigkeit und Frieden. „Wir wollen zwischen Christen, Muslimen und Mitgliedern der Pfingstkirchen Verständigung herstellen. Mit Begegnungen zwischen Vertretern der verschiedenen Religionen und Volksgruppen möchten wir Vorurteile abbauen und Konflikten vorbeugen“, erläutert der Kirchenmann. Begleitet wird Abba Berga von der Referentin der Fachstelle Weltkirche im Bistum Regensburg Ruth Aigner und einem Dolmetscher.


0 Kommentare