27.10.2017, 18:01 Uhr

Evangelische Landessynode in Amberg Synodalpräsidentin besucht Ambergs Landrat Richard Reisinger

(Foto:Christine Hollederer)(Foto:Christine Hollederer)

Vom 26. bis 30. November tagt die evangelische Landessynode in Amberg. Nun war die Synodalpräsidentin Dr. Annekathrin Preidel bereits vorab in Amberg und stattete dabei auch Landrat Richard Reisinger im Landratsamt Amberg-Sulzbach einen Besuch ab.

LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Dort trug sie sich gemeinsam mit Dekan Karlhermann Schötz und Karl Georg Haubelt (v.li.), beides Mitglieder der Landessynode, in das Goldene Buch des Landkreises ein. Anschließend führte Landrat Richard Reisinger seine Gäste durch das Landratsamt und zeigte ihnen unter anderem die Hauskapelle, die direkt an das Büro des Landrats anschließt.

Dr. Annekathrin Preidel ist seit 2014 Präsidentin der evangelischen Landessynode. Grundsätzlich kann die Landessynode über alle kirchlichen Angelegenheiten verhandeln und beschließen, die sich aus dem Auftrag der Kirche ergeben. Die Synode behandelt auch aktuelle gesellschaftspolitische oder ethische Fragen. Die erarbeitete Position wird dann in einem „Wort der Synode“ oder einer „Kundgebung der Kirchenleitung“ veröffentlicht und in der Presse und in den Kirchengemeinden verbreitet.

Zudem trifft die Landessynode wichtige Wahlentscheidungen; an erster Stelle die Wahl des Landesbischofs oder der Landesbischöfin. Die Landessynode wählt auch die Mitglieder des Landesynodalausschusses, also eines weiteren kirchenleitenden Organs. Schließlich bestimmt die Landessynode auch die Vertreter der bayerischen Landeskirche in die Synoden der Vereinigten Evangelisch Kirche Deutschlands und der Evangelischen Kirche in Deutschland.


0 Kommentare