03.01.2021, 14:01 Uhr

Rückblick Unerwarteter Papst-Besuch im Juni 2020 in Regensburg

 Foto: Alexander Auer Foto: Alexander Auer

Es war ein trauriger Anlass, der den emeritierten Papst Benedikt XVI. nach Regensburg führte.

Regensburg. Am Donnerstag, 18. Juni, landete Joseph Ratzinger (93) in München, um dann weiter nach Regensburg zu reisen. Zweck der Reise: der Besuch bei seinem Bruder Georg (96). Der ehemalige Domkapellmeister war schwer erkrankt – der emeritierte Papst wollte sich von seinem Bruder verabschieden. Und so wurde er empfangen wie ein Staatsgast – abgeschirmt wohnte er im Priesterseminar, besuchte täglich seinen Bruder und feierte die Heilige Messe mit ihm, ehe er am 22. Juni zurück in den Vatikan reiste. Am 1. Juli starb Georg Ratzinger. Joseph Ratzinger verabschiedete sich mit den Worten: „Vergelt's Gott, lieber Georg, für alles, was Du getan, erlitten und mir geschenkt hast."


0 Kommentare