27.05.2020, 21:39 Uhr

Einkaufsgutscheine Schließung der Tafel sorgt für Ansturm auf die Caritas-Zentrale

In der Von-der-Tann-Straße bildete sich eine lange Schlange von Bedürftigen, die sich ihre Einkaufsgutscheine in der Caritas-Zentrale abholen wollten. Foto: Agentur Burcom, RegensburgIn der Von-der-Tann-Straße bildete sich eine lange Schlange von Bedürftigen, die sich ihre Einkaufsgutscheine in der Caritas-Zentrale abholen wollten. Foto: Agentur Burcom, Regensburg

Nach der Schließung der Tafel wegen des Corona-Verdachts startete der Caritasverband Regensburg mit der Ausgabe von Einkaufsgutscheinen. Der Andrang am ersten Tag war riesig.

Regensburg. Es war ein großer Schock für viele bedürftige Menschen in Regensburg, als die Tafel am vergangenen Wochenende vermelden musste, dass sie wegen des Kontaktes zu Corona-Infizierten vorübergehend schließen muss. Sofort erklärte sich der Caritasverband der Diözese Regensburg bereit, die dadurch entstandene Lücke zu schließen. Seit Dienstag, 26. Mai, bis Freitag, 5. Juni, können sich nun Bedürftige bei der Caritas einen Einkaufsgutschein abholen.

„Haben Sie Ihren Tafel-Bezugsschein dabei?“ Mit diesen Worten starteten viele Gespräche an diesem Vormittag. Denn der Ausweis der Tafel gilt als Beleg für die Bedürftigkeit und ist Voraussetzung, dass Betroffene einen Einkaufsgutschein erhalten. Die Höhe des Gutscheinwertes variiert, so bekommen Familien einen höheren Betrag als beispielsweise Einzelpersonen. Mit der Ausgabe der Gutscheine durch ein Fenster im Hof der Caritas bereiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas den Menschen sichtlich Erleichterung. Viele von ihnen hatten Sorge, die Schließung der Tafel könnte einen noch größeren Verzicht in ihrem ohnehin entbehrungsreichen Leben bedeuten.

Der Andrang in der Caritas-Zentrale war riesig. Bereits am ersten Ausgabetag waren nach einer Stunde Gutscheine im Wert von 10.000 Euro ausgegeben. „Uns ist wichtig, dass kein Mensch unter der notwendigen Schließung der Tafel leiden muss. Wir halten hier zusammen“, erklärt Caritasdirektor Michael Weißmann. Bedürftige können nun täglich zwischen 9 und 12 Uhr im Innenhof der Verbandszentrale der Caritas (Von-der-Tann-Straße 7) unter Vorlage des Bezugsscheins der Tafel ihren Einkaufsgutschein abholen.

Bereits zu Beginn der Krise hat die Caritas zur Überbrückung von Notlagen einen Corona-Soforthilfefonds, der sich aus Spendenmitteln speist, aufgelegt. Wenn man die Arbeit unterstützen möchten, kann man das mit einer Spende an den Caritasverband für die Diözese Regensburg (IBAN: DE67 7509 0300 7601 1000 17, LIGA Bank Regensburg) mit dem Kennwort „Caritas hilft“ tun.


0 Kommentare