09.11.2019, 14:47 Uhr

Makaber Was Grabdenkmäler so alles erzählen ...

(Foto: Bistum Regensburg)(Foto: Bistum Regensburg)

Katakomben und Pyramiden haben wir hier in Regensburg nicht, dafür können wir aber mit Ossuarien, Reliquien und Grabmonumenten aufwarten! Wer bisher gedacht hat, Gräber gibt es nur auf dem Friedhof, der hat sich getäuscht.

REGENSBURG Im Inneren der sehr alten Kirche St. Emmeram zählt man sage und schreibe 48 Grabdenkmäler, darunter die Heiligengräber für Wolfgang und Emmeram, fünf Herrschergräber und ein besonders großes und eindrucksvolles eines Fürsten von Thurn und Taxis. Lasst uns herausfinden, wer diese Menschen waren, warum sie hier ihre letzte Ruhe fanden und wer sich diese aufwendigen und kostbaren Grabdenkmäler ausgedacht hat. Schaurig spannend wird es am Sonntag, 17. November, 14 Uhr, für Kinder ab zehn Jahren, die in Marmor und Stein gemeißelten Totenköpfe oder Stundengläser zu entdecken …

Anmelden kann man sich per Mail an domfuehrungen@bistum-regensburg.de oder unter der Telefonnummer 0941/ 597-1662. Weitere Infos finden sich auf der Homepage der Kunstsammlungen des Bistums Regensburg unter www.domschatz-regensburg.de.


0 Kommentare