03.07.2019, 15:21 Uhr

Fährt jedes Jahr mit Ein Herz für den Sonnenzug – ehemalige Bürgermeisterin Hildegard Anke spendet 2000 Euro

Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann (li.) und die Sonnenzug-Chef-Organisatorin Brigitte Weißmann (re.) freuen sich über die großzügige Spende von Hildegard Anke. (Foto: Schophoff/ Burcom)Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann (li.) und die Sonnenzug-Chef-Organisatorin Brigitte Weißmann (re.) freuen sich über die großzügige Spende von Hildegard Anke. (Foto: Schophoff/ Burcom)

Hildegard Anke, die ehemalige Bürgermeisterin Regensburgs, hat kürzlich an die Verantwortlichen des Sonnenzugs einen Spendenscheck im Wert von 2.000 Euro übergeben.

REGENSBURG Bischof Dr. Rudolf Voderholzer, Diözesan-Caritasdirektor Michael Weißmann und die Sonnenzug-Chef-Organisatorin und Leiterin des Referats Soziale Beratung, Brigitte Weißmann, bedankten sich ganz herzlich für die großzügige Spende. Die Übergabe fand im Pfarrgarten St. Emmeram im Rahmen der Wolfgangswoche statt.

Seit Jahrzehnten unterstützt Anke bereits den Sonnenzug, und zwar aus der von ihr gegründeten Aktion Maria Probst. „Dank dieser Hilfe können jedes Jahr mehrere einkommensschwache Senioren mit und ohne Behinderung am Sonnenzug teilnehmen“, sagte Caritasdirektor Weißmann. Er dankte Hildegard Anke für ihre große Verbundenheit zum Sonnenzug von Beginn an.

Hildegard Anke ist nämlich auch Rekordteilnehmerin des Sonnenzugs. Sie hat bislang keinen der Ausflüge verpasst. Auch in diesem Jahr wird die frühere Sozial-Bürgermeisterin den Sonnenzug begleiten. „Solange ich noch bei guter Gesundheit bin, fahre ich gerne mit. Mir liegen die alten und schwächeren Menschen ja immer schon besonders am Herzen“, sagte die weit über 90-Jährige. In diesem Jahr fährt der 51. Sonnenzug am Samstag, 6. Juli, nach Garmisch-Partenkirchen.


0 Kommentare