29.03.2019, 18:30 Uhr

Glaube Das Gospelensemble „Deliverance“ gestaltet Kreuzweg

Das Gospelensemble „Deliverance“. (Foto: Michael Schöberl)Das Gospelensemble „Deliverance“. (Foto: Michael Schöberl)

Auch in diesem Jahr setzt das Regensburger Gospelensemble „Deliverance“ unter der Leitung von Dr. Simon Meier in Zusammenarbeit mit Hermann Josef Eckl, Pfarrer der Katholischen Studierendengemeinde, und Friedrich Hohenberger, Pfarrer der Evangelischen Studierendengemeinde, die Tradition des Gospel-Kreuzwegs fort.

REGENSBURG Mit besinnlichen, nachdenklichen, emotionalen, aber auch hoffnungsvollen Klängen stimmen die rund 30 Sängerinnen und Sänger von Deliverance, begleitet von einer vielköpfigen Band, auf die kommende Passionszeit ein.

Die musikalische Darbietung wird mit zum Nachdenken anregenden Texten und Bildern ergänzt, die in diesem Jahr dem Leiden der Passionszeit die Ostern vorwegnehmende Heilung gegenüberstellen. In den theologischen Texten wird auf die therapeutische bzw. heilende Funktion der Nähe Gottes eingegangen, die uns im Kummer tröstet, die uns motiviert, uns dem Nächsten zuzuwenden statt aggressiv und ausgrenzend zu reagieren, und die uns aus der Verstrickung von Schuld- und Schamgefühlen befreien kann. Der Kunsthistoriker Dr. Sebastian Karnatz zeigt dazu Gemälde und Graphiken, die im 19. und frühen 20. Jh., im Spannungsfeld zwischen einer dynamischen gesellschaftlichen Entwicklung und dem Festhalten an tradierten Formen entstanden sind, und die bis heute unsere religiöse Vorstellungen prägen.

Die Veranstaltung findet am 7. April um 18 Uhr in der Regensburger Neupfarrkirche statt. Der Eintritt ist frei.


0 Kommentare