24.09.2018, 10:30 Uhr

Kirchenchortag Ein Chor, 1.500 Sänger – „Gänsehautfeeling“ im Regensburger Dom


Auf den großen Kinderchortag 2015 und das Jugendchorfestival der Pueri Cantores 2017 folgte in diesem Jahr ein Chor-Event der Superlative. 1500 Sänger aus über 90 Chören kamen am Samstagabend im Regensburger Dom St. Peter zusammen und gestalteten gemeinsam eine Vesper anlässlich des Diözesanen Kirchenchortags.

REGENSBURG „Viele Sänger im Dom zu haben, das ist uns nicht fremd“, freute sich Weihbischof Reinhard Pappenberger, der der Vesper vorstand: „Wir sind im Bistum reich beschenkt.“ Die Vesper aber habe alles übertroffen – „ein unvergessliches Erlebnis“, „Gänsehautfeeling“. Diözesanmusikdirektor Dr. Christian Dostal dirigierte den Chor aus tausenden Sängern. Die Regionalkantoren Joachim Schreiber und Stephan Merkes unterstützten ihn dabei und sorgten dafür, dass auch die Sänger in den Seitenschiffen einen Dirigenten im Blickfeld hatten.

Dankbar für jeden Sänger

Auch im Namen des Diözesanbischofs Rudolf Voderholzer dankte Weihbischof Pappenberger den Sängern von Herzen: „Für solche Dienste in der Kirche braucht man Leidenschaft.“ Jeder Sänger solle sich bewusst sein, „wie sehr wir Sie schätzen und wie dankbar wir für Sie sind“. Durch den Gesang strahle die Schönheit der Schöpfung Gottes auf. „Singen gibt einen Vorgeschmack auf den Himmel“, so der Weihbischof. Es sei schön, zu sehen, dass Menschen bereit sind, ihre Talente dafür einzusetzen, dass die frohe Botschaft nicht verstumme.

Ein ganzer Dom voller Sänger bot auch ein besonderes Glaubenserlebnis. „Sie können gar nicht anders, als ganz dabei zu sein, von Anfang an bis zum Schluss“, sprach Weihbischof Pappenberger den Sängern zu: „Es gibt keinen Moment des großen Abschaltens, Sie müssen ganz dabei sein. So ist das eigentlich gedacht. Man ist immer Teil des Ganzen, anders geht Liturgie nicht. Jeder und Jede ist ganz dabei und alle geht alles an.“

Der nächste Kirchenchor ist nicht weit

Auch im Internet verfolgten via Livestream zahlreiche Kirchenmusikliebhaber die Vesper. An sie hatte Weihbischof Pappenberger eine besondere Botschaft. „Uns fehlt etwas“, sagte er mit Blick auf die begabten Sänger im Bistum, die noch nicht in einem Kirchenchor mitsingen: „Trauen Sie sich! Der nächste Kirchenchor ist nicht weit. Sie sind herzlich eingeladen!“

Allgemeiner Cäcilienverband Deutschlands feiert 150-jähriges Bestehen

In diesem Jahr feiert der Allgemeine Cäcilienverband Deutschlands (ACV) sein 150-jähriges Bestehen. Die zentrale Feier dieses Jubiläums fand mit dem Diözesanen Kirchenchortag in Regensburg statt. Die Diözese hatte dazu alle Sängerinnen und Sänger der diözesanen Kirchenchöre zur musikalischen Gestaltung der Pontifikalvesper in den Regensburger Dom St. Peter eingeladen.


0 Kommentare