16.04.2018, 17:58 Uhr

Modern Die Kirche geht mit der Zeit – das Bistum Regensburg hat jetzt eine Firm-App

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Montag in der Karwoche war es soweit: Bischof Dr. Rudolf Voderholzer hat beim U14-Tag die Firm-App der Diözese Regensburg „freigeschaltet“. Erstellt wurde die Firm-App von einer Arbeitsgruppe der Fachstelle Gemeindekatechese in der Hauptabteilung Seelsorge.

REGENSBURG Warum eine Firm-App? – Für viele Firmlinge ist das Smartphone ein täglicher Begleiter und ein wichtiges Kommunikationsmittel. So kann die App eine Ergänzung zur Firmvorbereitung sein und ein Medium, um sich mit Firmung und Glaube auseinanderzusetzen.

Bei der Firm-App handelt es sich übrigens um eine progressive Web-App, das heißt, es ist eine Webseite, die auf dem normalen PC abrufbar ist - so können auch Firmlinge, die kein Smartphone besitzen, diese nutzen. Auf dem Smartphone fühlt sich die Web-App wie eine native App an und kann als Icon auf dem Startscreen gespeichert werden. Die Webseite lautet www.firmapp.org.

Was ist auf der Firm-App zu finden?

Die Firm-App enthält grundsätzliche Informationen zur Firmung, zum Beispiel den Ablauf der Firmung, die Zeichen der Firmung, die Firmspender, aber auch Basics zum Glauben, wie zum Beispiel die Feste des Kirchenjahres, die Sakramente. Es gibt kleine Videos, die anregen möchten, über die eigene Firmung nachzudenken: Warum möchte ich mich firmen lassen? Wo spüre ich etwas von Gottes Geist in meinem Leben? Es gibt eine Rubrik „Spirituelles“. Dort sind zum Beispiel die Grundgebete und ein Beichtspiegel zu finden, Bild- und Textimpulse zu den Gaben des Geistes, ein Gebet am Vorabend und am Abend der Firmung als Audio, Lieder zum Anhören und Mitsingen. Es gibt einen Bereich „Fun & Action“, also Spiele wie zum Beispiel„Wer wird Fimchampion“ oder „Dingsda“.Und unter Aktuelles gibt es immer wieder Tipps, Informationen und Anregungen.

Die Beiträge bestehen aus Texten, Bildern, Videos, Audios, Liedern, Spielen und Rätseln, die auch in die Firmvorbereitung mit eingebunden werden können – sowohl in der Pfarrgemeinde als auch in der Schule. Erstellt wurden die Beiträge und einzelne Elemente von einer Arbeitsgruppe in der Fachstelle Gemeindekatechese in Kooperation mit dem Bischöflichen Jugendamt, dem Kinogottesdienstteam, der Katholischen Jugendstelle Regensburg Land, der Pfarrei St. Michael, Neutraubling, der Pfarrei St. Bonifaz, Regensburg, der Band „Makaber“, Pfarrei Regenstauf, der Bischöflichen Presse- und Medienabteilung und von hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Pastoral.

Die Ersteller der Firm-App hoffen, dass die App eine gute Ergänzung und auch Hilfsmittel in der Firmvorbereitung ist – sowohl in der Pfarrgemeinde, als auch in der Schule – und auch Lust macht, hin und wieder darin zu lesen, zu rätseln, nachzuschauen.


0 Kommentare