11.07.2018, 10:06 Uhr

Caritas/Diakonie sagen Ralf Stadler ab Veranstalter des Eulenspiegel Festivals will der AfD keine Bühne bieten

Die Diskussion findet am Dienstag, 17. Juli, im Passauer Eulenspiegel-Zelt statt.  (Foto: casanowe/123RF)Die Diskussion findet am Dienstag, 17. Juli, im Passauer Eulenspiegel-Zelt statt.  (Foto: casanowe/123RF)

Für das Sozialpolitische Forum zum Thema Kinderarmut haben Caritas und Diakonie dem Landtagskandidaten der Alternative für Deutschland (AfD) abgesagt.

PASSAU Die Diskussion findet am Dienstag, 17. Juli, im Passauer Eulenspiegel-Zelt statt. In einer persönlichen Email teilte Caritasdirektor Michael Endres dem AfD-Politiker Ralf Stadler mit, dass der Veranstalter des Eulenspiegel Festivals Passau angesichts der weltoffenen Kultur des Festivals dem Politiker keine Bühne bieten wolle und von seinem Hausrecht Gebrauch mache. Dafür würden Caritas und Diakonie, selbst mit ihrer Podiumsdiskussion Gast auf dem Festivalgelände, Verständnis zeigen. 

Die beiden Wohlfahrtsverbände hatten die AfD zur öffentlichen Diskussion eingeladen, wenngleich man die „inhaltliche und sprachliche Auseinandersetzung dieser Partei gerade im Umgang mit Minderheiten und Andersdenkenden, Fremden oder Geflüchteten“ ablehne. Caritas und Diakonie stehen, unterstrich der Caritasdirektor, „aufgrund unserer christlichen Werte für einen respektvollen Umgang ohne Rhetorik der Grenzverletzung in unserer Gesellschaft“. Man habe sich, so Michael Endres, entschieden, die Veranstaltung wie vom Ort her geplant durchzuführen. 

Weil Kinderarmut auch in der Stadt und im Landkreis Passau zunimmt, richten Caritas und Diakonie vor den Landtagswahlen den Blick auf die Armutsgefährdung junger Menschen. Die öffentliche und kostenlose Veranstaltung mit Landtagskandidaten am Dienstag, 17. Juli, im Eulenspiegel-Festzelt, Passau beginnt um 19 Uhr. Bereits ab 16 Uhr bietet der Kinderschutzbund ein Kinder- und Familienprogramm. Bei der Diskussion, moderiert vom stellvertretenden Chefredakteur der Passauer Neuen Presse, Alexander Kain, berichten vor den Landtagskandidaten eine alleinerziehende Frau und vom Sozialdienst der Kinderklinik Dritter Orden Passau, Reinhilde Bauer, von ihren Erfahrungen. Es diskutieren nun: Dr. Gerhard Waschler (CSU), Christian Flisek (SPD), Matthias Weigl Bündnis90/Die Grünen, Urban Mangold ÖDP, Alexander Muthmann (FDP), Manfred Eibl (Freie Wähler), und Josef Ilsanker (Die Linke). 

Musikalisch begleitet den Abend die Band „Team Rocking“ aus dem Caritas-Förderzentrum St. Ulrich für Kinder und Jugendliche in Pocking.


0 Kommentare