29.05.2018, 14:24 Uhr

59 „kleine Helden“ in den 3. Klassen Malteser bilden Grubweger Grundschüler aus

Die „kleinen Helden“ der Klassen 3a, b und c der Grundschule Passau-Grubweg mit Malteser Schulsanitätsdienst-Referent Manuel Moser (hinten r.), Schulleiterin Susanne Bulicek (hinten v.l.), Lehrerin Corinna Meurer und Referendarin Lisa Pokorny.  (Foto: Dobler)Die „kleinen Helden“ der Klassen 3a, b und c der Grundschule Passau-Grubweg mit Malteser Schulsanitätsdienst-Referent Manuel Moser (hinten r.), Schulleiterin Susanne Bulicek (hinten v.l.), Lehrerin Corinna Meurer und Referendarin Lisa Pokorny.  (Foto: Dobler)

Die 59 Schülerinnen und Schüler der drei dritten Klassen an der Grundschule Grubweg dürfen sich jetzt auch ganz offiziell „kleine Helden“ nennen. So heißt das Ausbildungskonzept der Malteser, mit dem sie Grundschulkinder altersgerecht an Erste-Hilfe-Themen heranführen.

PASSAU Vier Mal kam Schulsanitätsdienst-Referent Manuel Moser zu jeder der Klassen und das hat bei den Drittklässlern einen tiefen Eindruck hinterlassen: „Ich fühle mich viel sicherer, weil ich jetzt weiß, was ich in einer solchen Unfallsituation tun kann“, so ein Schüler der 3b. „Wir haben ganz viel praktisch geübt. Meine Mutter hat sich zuerst beinahe erschrocken, als ich mit meinen Verbänden um Kopf und Fuß heimkam. Aber es war ja nur zur Probe. Jetzt sind wir richtig fit im Verband Anlegen“, erzählte eine andere Schülerin beim Abschluss der Ausbildung, bei der an alle „kleine Helden“ eine Urkunde überreicht wurde.

Die Kinder lernten den Umgang mit Unfallsituationen sowie die notwendigen Maßnahmen zur Erstversorgung einer verletzten Person bis zum Eintreffen ärztlicher Hilfe. Dabei durften sie mit Manuel Moser im Rollenspiel den Notruf simulieren, sich gegenseitig Verbände anlegen oder auch die richtige Lagerung eines Verletzten üben.

Dies stärkte nicht nur den Zusammenhalt in der Gruppe. Die Schülerinnen und Schüler lernten auch, wie viel Freude es bereiten kann, Verantwortung für andere zu übernehmen und helfen zu können. Das neu gewonnene Verantwortungsgefühl dürfen sie nun in der Schule gleich zur Anwendung bringen: Je zwei Kinder sind als kleine Helfer mit einem Erste-Hilfe-Rucksack in jeder großen Pause unterwegs und gleich zur Stelle, wenn einmal ein Knie aufgeschürft oder ein Fuß verstaucht ist. Die Bilder der aktuellen Ersthelfer hängen im Schulgebäude aus, so dass die anderen Kinder gleich wissen, an wen sie sich wenden können.

Ermöglicht wurde die Ausbildung durch die Unterstützung des Vereins der Freunde und Förderer der Grundschule Grubweg. Die Erste-Hilfe Ausrüstung spendete die AOK Passau. Die Malteser wiederum werden von der Versicherungskammer Stiftung Bayern unterstützt.


0 Kommentare