20.12.2017, 12:01 Uhr

1.000 Euro für Solwodi Passau Weihnachtsspende des KDFB-Diözesanverbandes Passau

Brigitte Eaglemeare von Solwodi Passau (links) und die KDFB-Diözesanvorsitzende Bärbel Benkenstein-Matschiner (rechts) bei der Spendenübergabe im KDFB-Büro. (Foto: Mareen Maier)Brigitte Eaglemeare von Solwodi Passau (links) und die KDFB-Diözesanvorsitzende Bärbel Benkenstein-Matschiner (rechts) bei der Spendenübergabe im KDFB-Büro. (Foto: Mareen Maier)

Der KDFB-Diözesanverband Passau hat auch heuer wieder an Solwodi gespendet.

PASSAU „Jetzt darf ich wieder Christkindl spielen!“ – Mit diesen Worten hat Bärbel Benkenstein-Matschiner, Vorsitzende des Katholischen Deutschen Frauenbundes (KDFB) in der Diözese Passau, Brigitte Eaglemeare von Solwodi Passau begrüßt. Wie schon in den Vorjahren hat der KDFB in der Vorweihnachtszeit 1.000 Euro an Solwodi gespendet, um die wertvolle Arbeit dieses gemeinnützigen Vereins zu unterstützen.

„Solwodi“ steht für Solidarity with Women in Distress – Solidarität mit Frauen in Not. Der Verein engagiert sich insbesondere in der Betreuung von Opfern von Menschenhandel, Zwangsprostitution und Beziehungsgewalt und hat in Passau auch Schutzwohnungen für Frauen. „Herzlichen Dank für die tolle Spende! Das Geld werden wir wieder an die von uns betreuten Frauen verteilen“, freute sich Eaglemeare.

Die KDFB-Diözesanvorsitzende Benkenstein-Matschiner wiederum betonte: „Bei euch ist das Geld zu 100 Prozent gut aufgehoben.“


0 Kommentare