26.08.2020, 18:53 Uhr

Zur Ruhe kommen Pilgerwanderungen der KEB auf dem Ostbayerischen Jakobsweg

 Foto: Tautz Foto: Tautz

Mit drei begleiteten geht es in den Herbst.

Landkreis Kelheim. Nachdem im Frühjahr und Sommer die begleiteten Jakobswanderungen der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) in den Landkreisen Regensburg und Kelheim corona-bedingt nicht stattfinden konnten, bietet die KEB im Herbst noch drei Tageswanderungen an. Dazu wurde ein Hygienekonzept erstellt und der bisherige Ablauf muss an manchen Stellen auch geändert werden. Falls sich die staatlichen Vorgaben ändern sollten, muss aktuell neu entschieden werden. Der jeweils aktuelle Stand steht auf der Homepage der KEB im Landkreis Kelheim unter www.keb-kelheim.de.

Geplant sind für den 5. September die Etappe von Wörth an der Donau nach Donaustauf, am 26. September von Regensburg St. Jakob nach Kelheimwinzer St. Jakob und am 3. Oktober von Kelheim nach St. Jakob in Buch. Die jeweils 16 bis 20 Kilometer langen Strecken werden von Pilgerbegleiterinnen und -begleitern geführt, die an einzelnen Stationen des Weges historische, kunsthistorische und spirituelle Elemente einbringen.

Die drei Etappen in den Landkreisen Regensburg und Kelheim bieten hervorragende Zeugnisse der Jakobsverehrung, wie die weltberühmte Jakobskirche in Regensburg, aber auch verborgene Kleinodien wie die Jakobskirche in Buch oder einen gotischen Jakobus in der Kirche von Frengkofen an der Donau. Alte Pilgerstationen wie das Kloster Prüfening oder das Kloster Weltenburg liegen ebenso am Weg. Landschaftlich führt der Weg über Waldpfade mit Blick auf die Donauebene, durch den Donaudurchbruch mit dem „Klösterl“ und seiner Felsenkirche oder durch die Donauauen. Die Strecke endet auf einer Wegstrecke durch Laubwälder auf dem römischen Limes.

Charakteristisch für die von den KEBs Kelheim, Regensburg-Stadt und Regensburg-Land entwickelten begleitenden Pilgerwanderungen ist die Mischung aus Geschichte und Kunstgeschichte, spirituellen Anregungen, der Erfahrung des Wanderns, dem Erleben der Schöpfung und dem Gemeinschaftserlebnis auf dem Ostbayerischen Jakobsweg. Dazu wurden in einem eigens entwickelten Ausbildungsprogramm Pilgerbegleiterinnen und -begleiter von der KEB geschult.

Nähere Informationen zu den einzelnen Etappen bei der KEB im Landkreis Kelheim unter der Telefonnummer 09443/ 928238-1, auf einem Flyer, der bei der KEB angefordert werden kann, oder im Internet unter: www.keb-kelheim.de. Anmeldung bis 4 Tage vor der Veranstaltung, am besten per Mail an info@keb-kelheim.de, ist unbedingt erforderlich. Eine eigene Mund-Nasebedeckung ist mitzubringen.


0 Kommentare