24.05.2019, 18:06 Uhr

Glaube Mit der KEB auf der „Via Nova“ von Weltenburg nach Herrnsaal

Kurz vor dem Ziel in Herrnsaal. (Foto: Gregor Tautz)Kurz vor dem Ziel in Herrnsaal. (Foto: Gregor Tautz)

Zu einer begleiteten Wanderung auf dem Klosterweg auf der „Via Nova“ von Weltenburg bis nach Herrnsaal lädt die Katholische Erwachsenenbildung (KEB) am Samstag, 1. Juni, ein. Treffpunkt ist um 9 Uhr in Herrnsaal, von wo ein Bus die Pilger zum Ausgangspunkt nach Weltenburg bringt.

KELHEIM Die Morgensonne beleuchtet in der Klosterkirche den Heiligen Georg, der die Jungfrau vor dem Drachen rettet, so wie es die Gebrüder Asam für ihr „heiliges Theater“ entworfen haben. Der markierte Weg führt am rechten Donauufer mit einem herrlichen Blick in den Donaudurchbruch und auf das „Klösterl“ nach Kelheim. Während des ganzen Tages erschließen die von der KEB ausgebildeten Begleiterinnen und Begleiter Kirchen am Weg oder laden zu besinnlichen Elementen ein. Am Ortsrand von Kelheim liegt das ehemalige Franziskanerkloster, das heutige Orgelmuseum. Durch das geschichtsträchtige Kelheim führt der Weg über den Main-Donaukanal an die linke Donauseite mit ihren Laubwäldern über der Stadt. Die früheren Weinberge von Kelheimwinzer, die bis in die Römerzeit zurückgehen und die alte Jakobskirche sind die letzten Stationen vor dem Tagesziel Herrnsaal. Dieser Ort war früher für seine Steinbrüche für die „Herrnsaaler Platten“ berühmt, mit denen die Dächer der Jurahäuser gedeckt wurden.

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich. Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.keb-kelheim.de, per Mail an info@keb-kelheim.de und unter der Telefonnummer 09443/ 91842-24.


0 Kommentare