04.05.2018, 21:29 Uhr

Glaubenspraxis Regensburger Sonntagsbibel zeigt Kunstwerke, die aus dem Landkreis Kelheim stammen

Wolfgang Stöckl. (Foto: KEB Landkreis Kelheim)Wolfgang Stöckl. (Foto: KEB Landkreis Kelheim)

Am Dienstag, 15. Mai, um 19.30 Uhr informiert im Pfarrheim in Mühlhausen Wolfgang Stöckl über die Entstehung und Zielsetzung der Regensburger Sonntagsbibel.

MÜHLHAUSEN Wolfgang Stöckl war Projektleiter des aufwändig gestalteten 960-seitigen Buches und ist Bischöflicher Beauftragter für Erwachsenenbildung sowie erster Vorsitzender der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Regensburg. Über 11.000 Lektorinnen und Lektoren haben im Bistum mit der Regensburger Sonntagsbibel (RSB) ein im deutschsprachigen Raum einzigartiges Buch erhalten. Ziel ist es, das Wort Gottes wieder lebendig werden zu lassen und als Schatz für das Glaubensleben fruchtbar zu machen. Wie dies gelingen kann, das erläutert Wolfgang Stöckl an diesem Abend. Neben den Lektorinnen und Lektoren im Landkreis, die das Buch erhalten haben, sind alle Interessierten eingeladen. Weitere Exemplare können an diesem Abend zum Preis von 39,90 Euro erworben werden.

Inhalte des Abends sind die Kriterien bei Text- und Bildauswahl, das Verhältnis von Lektionar und Regensburger Sonntagsbibel, Wissenswertes über die revidierte Einheitsübersetzung, Prinzipien der Leseordnung sowie Sinn und Zweck der Sprechzeilen. Außerdem gibt Wolfgang Stöckl Anleitungen zur Bildbetrachtung und bietet Erklärung von Kunstwerken in dem Buch aus dem Landkreis Kelheim. Weitere Erläuterungen betreffen die Charakteristika der Texte von Papst Benedikt und die Rolle, die die Regensburger Sonntagsbibel in der Sonntagsvorbereitung und für Bibelgruppen und Hauskreise spielen kann.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, nähere Informationen gibt es bei der KEB im Landkreis Kelheim unter der Telefonnummer 09443/ 91842-24 und im Internet unter www.keb-kelheim.de.


0 Kommentare