03.05.2018, 13:01 Uhr

Missionare der Weltenburger Enge Mit dem Landschaftspflegeverband die spannende Geschichte des „Klösterls“ kennenlernen

Die Einsiedelei „Klösterl“ mitten im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge ist das Ziel einer geschichtlichen Exkursion. (Foto: VöF)Die Einsiedelei „Klösterl“ mitten im Naturschutzgebiet Weltenburger Enge ist das Ziel einer geschichtlichen Exkursion. (Foto: VöF)

Es war kein Zufall, dass sich der kirchliche Orden der Franziskaner hier bei Kelheim angesiedelt hat. Aufgrund der geologischen Vorkommnisse hat die Einsiedelei Trauntal, das heutige „Klösterl“ im Naturschutzgebiet „Weltenburger Enge“, eine interessante Geschichte zu erzählen.

KELHEIM Durch eine Vielzahl von Zufällen entstanden hier nicht nur ein Naturparadies, sondern auch Orte der Ruhe und Einkehr. So heißt es also am Samstag, 12. Mai, um 10 Uhr die Ohren aufsperren, wenn der Landschaftspflegeverband Kelheim VöF e. V. unter der Leitung von Natur- und Landschaftsführer Thomas Dorsch einen Einblick in die Geschichte von diesem kleinen, direkt an der Donau gelegenen Naturparadies gibt. Treffpunkt zu der circa zweistündigen Veranstaltung ist in Kelheim an der Infoplattform an der Donau Schiffsanlegestelle. Erwachsene zahlen zwei Euro, Kinder sind frei. Bitte auf festes Schuhwerk achten!


0 Kommentare