19.03.2020, 12:00 Uhr

Corona in Altötting Die Gnadenkapelle wird wegen räumlicher Enge geschlossen

Die Gnadenkapelle und alle Kirchen in Altötting werden geschlossen - nur die Basilika bleibt geöffnet. Messen feiern die Priester ohne Gläubige. Ab Sonntag : Live-Übertragung von Gottesdiensten auf NIEDERBAYERN TV und im Internet. Foto: LattaDie Gnadenkapelle und alle Kirchen in Altötting werden geschlossen - nur die Basilika bleibt geöffnet. Messen feiern die Priester ohne Gläubige. Ab Sonntag : Live-Übertragung von Gottesdiensten auf NIEDERBAYERN TV und im Internet. Foto: Latta

Erstkommunionen, Tauffeiern und Trauungen werden auf einen späteren Termin verschoben. Beerdigungen beginnen direkt am Grab im engsten Familienkreis

Altötting. Zur Umsetzung der staatlichen und kirchlichen Vorgaben zur Bekämpfung der Corona-Krise hat die Pfarrverbands- und Wallfahrtsleitung folgende Maßnahmen für den Gnadenort Altötting beschlossen:

1. Die Büros bleiben besetzt, können aber nur telefonisch oder per E-Mail kontaktiert werden.

2. Messintentionen in der Gnadenkapelle können nur telefonisch unter Tel. 08671 / 9242014 zu den üblichen Bürozeiten eingegeben werden.

3. Die Hl. Kapelle wird auf Grund ihrer räumlichen Enge geschlossen; dafür werden täglich 5 Messen über Streaming Dienste online übertragen: um 8 Uhr, 9 Uhr, 10 Uhr, 11 Uhr und 19 Uhr, beginnend am kommenden Sonntag, 22. März 2020.

4. Alle Kirchen in Altötting werden ab sofort geschlossen, ausgenommen der Basilika St. Anna, die von 9 – 18 Uhr geöffnet sein wird. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass der Mindestsicherheitsabstand einzuhalten und den Anweisungen des Personals Folge zu leisten ist.

5. Auf Weisung der Diözesanleitung dürfen keine festen Beichtzeiten angeboten werden. In dringenden Einzelfällen kann telefonisch ein Termin über das Pfarrbüro unter Tel. 08671 / 6262 und an der Klosterpforte St. Magdalena unter Tel. 08671 / 96920 vereinbart werden.

6. Der Pfarrfamilienabend, die Erstkommunionen, Tauffeiern und Trauungen werden auf einen späteren Termin verschoben.

7. Beerdigungen beginnen direkt am Grab im engsten Familienkreis; nach der Corona-Krise bieten wir ein feierliches gemeinsames Requiem für alle in der Krisenzeit Verstorbenen an.

8. In Einheit mit unserem Bischof sind alle Gläubigen eingeladen, die Kar- und Osterliturgie per Internet mitzufeiern. Die Übertragungen finden live bei NIEDERBAYERN TV statt und können über Kabel, Satellit und online per Livestream verfolgt werden. Der Livestream wird auch auf der Website des Bistums Passau www.bistum-passau.de geteilt. Weitere Informationen und das Programm sind unter www.bistumpassau.de zu finden.

9. Der Osterpfarrbrief erscheint. Die Pfarrbriefausträger/-innen sollen sich bitte telefonisch im Pfarrbüro erkundigen.

10. Die Heiligen Messen werden von den Priestern gefeiert, aber ohne Beteiligung des Volkes. Die Kirchen sind geschlossen. Die Messen der Stiftspfarrkirche werden mit der Liturgie der Gnadenkapelle zusammengelegt. Das Volk kann LIVE via Streaming Dienste mitfeiern. Die Messintentionen werden nach der Krise mit dem gläubigen Volk nachgefeiert.

11. Täglich um 15 Uhr läuten die jeweils größten Glocken der Altöttinger Kirchen 3 Minuten lang und laden zum privaten Rosenkranzgebet ein, dass die Gläubigen miteinander verbindet.

12. Die ewige Anbetung bleibt für die eingetragenen Beter bestehen, die diesen Dienst stellvertretend für alle übernehmen. Der Zugang zur Anbetungskapelle wird wegen der räumlichen Enge auf diese beschränkt.

13. Die hauptamtlichen Mitarbeiter und die Kapuziner stehen für telefonische Seelsorgegespräche in dieser bedrängenden Zeit zur Verfügung: Prälat Günther Mandl Tel. 0160 / 92122325 Pfarrvikar Deva Gudipalli Tel. 0176 / 36764733 Kaplan Michael Osterholzer Tel. 08671 / 9286911 Diakon Dr. Johannes Schachtl Tel. 0177 / 5486177 Diakon Thomas Zauner Tel. 0163 / 7364815 Gemeindereferentin Tanja Stadler Tel. 0171 / 3428681 Klosterpforte St. Magdalena Tel. 08671 / 96920 Klosterpforte St. Konrad Tel. 08671 / 9830

14. Alle sind aufgefordert, einander in den derzeit begrenzten Möglichkeiten beizustehen, besonders Alten, Kranken, Behinderten und Einsamen.

15. Es wird auf die Möglichkeit der geistigen Kommunion hingewiesen: Das heißt, sich im Herzen mit Christus verbinden.

16. Maria, unsere Gnadenmutter hat sich diesen Ort erwählt für ihre helfende und tröstende Präsenz; im Laufe der über 500-jährigen Wallfahrtsgeschichte hat sie immer wieder schützend ihren Mantel über den Gnadenort ausgebreitet „bis alle Stürm vorübergehn; Patronin voller Güte uns alle Zeit behüte.“

17. Wir sind bestrebt mit Besonnenheit, Klugheit und Konsequenz die Corona-Gefahr wirksam zu begrenzen ohne Angst und Panik zu verbreiten, sondern im Gegenteil: Mut, Zuversicht und Gottvertrauen. „Non avete paura; aprite le porte a Cristo“ – HABT KEINE ANGST, ÖFFNET DIE TÜREN FÜR CHRISTUS (Hl. Papst Johannes Paul II.)