09.04.2019, 14:04 Uhr

Bamberger Erzbischof unter den Pilgern Eröffnung der Wallfahrtssaison in Altötting am 1. Mai

In Altötting beginnt wieder die Wallfahrtssaison. (Foto: Christa Latta)In Altötting beginnt wieder die Wallfahrtssaison. (Foto: Christa Latta)

Die Wallfahrtssaison 2019 steht unter dem Leitwort: „Heilen, was verwundet ist“

ALTÖTTING. In der katholischen Tradition ist der Wonnemonat Mai der Gottesmutter Maria geweiht, der mit dem Hochfest Patrona Bavariae beginnt. Die Schutzfrau Bayerns wird in Altötting alljährlich zu ihrem Festtag ganz besonders geehrt. Gläubige und Suchende aus nah und fern nehmen oft weite Wege auf sich, um allein oder in kleinen und großen Gruppen nach Altötting zu kommen.

Zur feierlichen Eröffnung der Wallfahrtssaison 2019 wird sich S.E. Erzbischof Dr. Ludwig Schick aus Bamberg am 1. Mai 2019 in die Reihen der Wallfahrer einfügen. Um 10 Uhr wird die Wallfahrtssaison 2019 mit einem feierlichen Pontifikalamt in der Basilika St. Anna durch S.E. Erzbischof Dr. Ludwig Schick eröffnet. Im Rahmen dieses Eröffnungsgottesdienstes erfolgt die Aussendung der neuen Pilgerbetreuer/-innen durch S.E. Bischof Dr. Stefan Oster SDB.

Die Pilgerbetreuer/-innen sind in der Wallfahrtssaison von Mai bis Oktober an den Wochenenden und Feiertagen am Kapellplatz im Dienst der Gnadenmutter für alle Besucher Altöttings da. Musikalisch wird der Gottesdienst durch den Kapellchor und das Orchester des Altöttinger Marienwerks gestaltet.

Um 15 Uhr sind alle in die Stiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus zur festlichen Pontifikalvesper mit S.E. Bischof Dr. Stefan Oster SDB eingeladen. Für die musikalische Gestaltung sorgt die Schola Autingensis.

Anschließend erfolgt die Eröffnung der Sonderausstellung „Lourdes – Heilen, was verwundet ist“ in der Bischöflichen Administration der Heiligen Kapelle / Haus Papst Benedikt XVI. – Schatzkammer und Wallfahrtsmuseum.

Mit der 1. Maiandacht um 19 Uhr in der Stiftspfarrkirche St. Philippus und Jakobus findet der Festtag ein stimmungsvolles Ende. Offiziator der Maiandacht ist Wallfahrtsrektor und Stadtpfarrer Prälat Günther Mandl. Für den musikalischen Rahmen sorgt der Frauenbundchor Altötting.

Die Wallfahrtssaison 2019 steht unter dem Leitwort: „Heilen, was verwundet ist“.


0 Kommentare