17.07.2018, 13:10 Uhr

Idee der Kath. Landjugend Fahrzeugweihe in Unterneukirchen

Fahrzeuge aller Art können zu Segnung kommen, die Landjugend freut sich mit Jugendseelsorger Hubertus Sterflinger (auf dem Fahrrad) auf eine starke Beteiligung (Foto: Hans Gruber)Fahrzeuge aller Art können zu Segnung kommen, die Landjugend freut sich mit Jugendseelsorger Hubertus Sterflinger (auf dem Fahrrad) auf eine starke Beteiligung (Foto: Hans Gruber)

Segnung ist öffentlich: Jeder kann sein Fahrzeug segnen lassen

UNTERNEUKIRCHEN. Nach längerer Zeit ist in der Gemeinde wieder eine Fahrzeugsegnung geplant. Die Idee dazu kam von der Katholischen Landjugendbewegung. Unterstützung erhielten die jungen Leute vom Jugendseelsorger des Altöttinger Jugendbüros Hubertus Sterflinger, einem gebürtigen Feichtner. Am Samstag, den 28. Juli, beginnt um 19 Uhr am Dorfplatz der Gottesdienst, zelebriert von Pfarrer Hermann Schächner. Die musikalische Umrahmung übernimmt die hiesige Gruppe „Breakdown Lane“, die Landjugend wird den Gottesdienst auch mitgestalten. Anschließend nimmt Pfarrer Hermann Schächner die Fahrzeugsegnung vor. Michaela Stadler, die Vorsitzende der örtlichen Landjugendgruppe, erklärt, dass diese Segnung öffentlich ist, das heisst, jeder der sein Fahrzeug segnen lassen will, kann vorbeikommen, auch Auswärtige sind herzlich willkommen. Unter Fahrzeuge sind alle Fahrzeuge gemeint, vom Mähdrescher und Traktor, über´s Auto, bis hin zum Motorrad/Moped, Fahrrad und Kinderfahrzeug. Auch Rollstühle und Rollators gehören mit dazu. Es ist auch egal, ob die Fahrzeuge alt oder neu sind und von Jung oder Alt gefahren werden. Bürgermeister Georg Heindl weist darauf hin, dass die Fahrzeuge an den Parkplätzen neben den Dorfplatz, sowie am Dorfanger parken können. Bei schlechter Witterung findet der Gottesdienst in der Pfarrkirche statt, die Segnung entfällt deswegen nicht.


0 Kommentare