10.11.2020, 13:13 Uhr

Gemeinsam mit der Stadt Straubing Landkreis bringt Mobile-Retter-App auf den Weg

 Foto: LRA Foto: LRA

Der Ausschuss für Soziales, Gesundheit, Familie und Integration hat in seiner Sitzung am Montag der Einführung und dem Betrieb der Mobilen-Retter-APP im Landkreis Straubing-Bogen sowie der Umsetzung Hand in Hand mit der Gesundheitsregionplus Straubing, Stadt Straubing, zugestimmt.

Straubing-Bogen. „Eine gemeinsame Sache von Stadt und Landkreis macht Sinn“, so Landrat Josef Laumer. Bei diesem Projekt einer Smartphone-basierten Ersthelfer-Alarmierung und Gewinnung von in Gesundheitsberufen bereits qualifizierten sogenannten Ersthelfern/innen, werden diese über eine App vom Notfall informiert und können durch ihre nahe Präsenz zum Notfallort schneller am Ort des Geschehens sein und damit schneller Ersthilfe leisten.

Außerdem beschloss der Ausschuss einen jährlichen Zuschuss für die Geschäftsstelle der Gesundheitsregionplus Straubing in Höhe von 1.000 Euro für die Jahre 2021 bis 2025 sowie eine Förderung von bis zu 8.500 Euro (abhängig von der Höhe des Zuschusses des Freistaats Bayern) für das Projekt "Integrationslotse“ des Freiwilligen Zentrum Straubing e.V. für das Jahr 2021.


0 Kommentare