21.10.2020, 08:55 Uhr

Coronavirus Sieben-Tage-Inzidenz steigt in Straubing auf 58,59

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Laut Mitteilung des Gesundheitsamts wurden am Montag, 19. Oktober, vier neue Infektionen mit dem Coronavirus für das Stadtgebiet Straubing gemeldet. Alle vier Fälle stehen in Zusammenhang mit einer privaten Feier, auf die bereits mehrere Ansteckungen der in den letzten Tagen gemeldeten Infektionen zurückzuführen sind. Damit beläuft sich der Inzidenzwert (Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb sieben Tagen) in der Stadt Straubing auf 58,59.

Straubing. Es wird nochmals darauf hingewiesen, dass Schülerinnen und Schüler sowie Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal verpflichtet sind, eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen. Gleiches gilt für das Personal von Kindertagesstätten. Dort sind bei offenen Konzepten und bei der Einnahme von Mahlzeiten zudem feste Gruppen zu bilden.

Die Schulen im Stadtgebiet Straubing können zunächst weiterhin Präsenzunterricht abhalten. Zu dieser gemeinsamen Entscheidung sind Gesundheitsamt, Schulaufsicht und Infektionsschutz gekommen. Begründet wird das Vorgehen unter anderem damit, dass bisher keine Übertragungen innerhalb von Schulen und Kindertagesstätten in Straubing bekannt sind. Oberbürgermeister Markus Pannermayr wertet dieses Vorgehen positiv: „Mir ist bewusst, dass die durch die staatlichen Vorgaben vorgesehene Maskenpflicht im Unterricht eine einschneidende Maßnahme ist. Schulen und Kitas leisten enorm viel. Ich bin sehr froh, dass wir gemeinsam mit den zuständigen Fachstellen einen Weg gefunden haben, um den Präsenzunterricht und die Betreuung aufrechtzuerhalten.“

Zu den Regelungen für Schulen und Kindertagesstätten erlässt die Stadt Straubing eine Allgemeinverfügung, die am Mittwoch in Kraft tritt und zunächst bis einschließlich 26. Oktober 2020 gilt. Die Allgemeinverfügung ist auf der Webseite www.coronainfo-straubing.de sowie im Sonderamtsblatt der Stadt Straubing Nr. 50/2020 (abrufbar auf www.straubing.de) veröffentlicht.

Die Stadt Straubing wird die Öffentlichkeit weiterhin zeitnah über die weitere Entwicklung des Infektionsgeschehens und die sich daraus ergebenden Auswirkungen auf dem Laufenden halten.


0 Kommentare