16.07.2020, 09:43 Uhr

Aktueller Baustatus So wird das neue Klinikum in der Stadt Straubing aussehen

Die Außenansicht des Klinikum-Neubaus – so soll das neue Gebäude aussehen. Foto: Felix + Jonas ArchitektenDie Außenansicht des Klinikum-Neubaus – so soll das neue Gebäude aussehen. Foto: Felix + Jonas Architekten

Im November letzten Jahres begannen am Klinikum St. Elisabeth in Straubing die Tiefbauarbeiten für den Neubau. Nachdem diese nun fast abgeschlossen sind, startet bald der Rohbau.

Straubing. Spannend dabei war die Frage, ob auf dem Grundstück des Parkhauses historische Relikte eines römischen Donauhafens gefunden werden. Doch bisher konnten Archäologen nichts dergleichen entdecken. Jedoch stellten sie mit Hilfe von Bodenproben fest, dass sich unter dem Parkhaus das Hafenbecken befand.

Der Rohbau soll planmäßig Anfang 2022 fertig sein, Anfang 2023 soll ein Bezug des Neubaus erfolgen können. Der neue Eingangsbereich soll eine Etage unter dem jetzigen Eingang in einem Anbau entstehen. Im Erdgeschoss werden außerdem das Café, der Kiosk, die Information und Aufnahme sowie das PIZ untergebracht. Ebenfalls im Erdgeschoss entstehen neue diagnostische und therapeutische Funktionsbereiche der Kardiologie mit zwei Herzkatheterlaboren (I. Medizinische Klinik) und der Gastroenterologie (II. Medizinische Klinik). Die Räumlichkeiten der Funktionsdiagnostik (I.MED) sowie der Gastroenterologie (II.MED) sollen im Bestand umgebaut werden.

Im ersten Obergeschoss ist die neue Klinik der Neurologie mit Station und Stroke Unit (Schlaganfalleinheit) mit insgesamt 32 Betten geplant. Die neue großzügig bemessene Intensivstation mit 20 Betten in Einzelzimmern soll im zweiten Obergeschoss untergebracht werden. Aus der bisherigen Intensivstation wird dann eine Intermediate Care Station (IMC) mit weiteren 20 Betten. Dort werden schwerkranke Patienten betreut, die die Intensivstation bereits verlassen konnten, jedoch im Vergleich zur Normalstation noch erhöhten Pflegebedarf beanspruchen. In den beiden Untergeschossen wird man Haustechnikanlagen wie Technikzentrale und Lüftung installieren, im dritten Obergeschoss die technischen Verteiler- und Lüftungsanlagen.

Auch in den Außenanlagen wird einiges passieren. So wird die Straße zwischen Klinikum und Parkhaus ausgebaut, Vorplätze zum Klinikum und Parkhaus kommen dazu, ebenso eine Verkehrsinsel. An der Ecke Uferstraße/St. Elisabethstraße wird ein Kreisverkehr gebaut. Die Bushaltestelle stadteinwärts bleibt an seiner aktuellen Position am Schanzlweg. Die Bushaltestelle stadtauswärts wird sich in der Nähe des neuen Haupteingangs befinden. Im Zuge des Straßenausbaus werden die Haltestellen dann neu gestaltet.


0 Kommentare