20.05.2020, 13:00 Uhr

Statistik im Landkreis Zahl der Infektionen schnellt nach Corona-Tests in Bogen nach oben

Bislang waren 83 Tests in Bogen positiv. Foto: 123rf.comBislang waren 83 Tests in Bogen positiv. Foto: 123rf.com

Eine Zahl wird aktuell im Landkreis Straubing-Bogen ganz genau beobachtet – die Sieben-Tages-Inzidenz, die aussagt, wie viele Neuinfizierungen mit dem Coronavirus auf 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen aufgetreten sind. Nach den Vorgaben darf dieser Wert die Zahl 50 nicht überschreiten. Im Landkreis Straubing-Bogen lag man am Montagabend, 17. Mai, bei 53,6 ...

Landkreis Straubing-Bogen. Schuld an dieser hohen Zahl sind Infizierungen in einem Schlachtbetrieb, konkret bei Donautal Geflügelspezialitäten in Bogen. Am Freitag, 15. Mai, hatte das Landratsamt bekanntgegeben, „dass von den insgesamt 923 gezogenen Proben 59 Proben bei Donautal Geflügelspezialitäten in Bogen positiv auf das Coronavirus getestet worden sind“. Hinzu kommen weitere 18 Beschäftigte, die im Vorfeld positiv auf das Virus getestet worden waren. Diese ersten Tests hatten dann die Reihentestung unter den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgelöst. „In Absprache mit den zuständigen Behörden sind die betroffenen Beschäftigten und deren Kontaktpersonen umgehend ermittelt worden und befinden sich bereits in Quarantäne. Nach den der DGS bislang vorliegenden Informationen haben die betroffenen Personen keine oder leichte Symptome entwickelt“, teilt Donautal Geflügelspezialitäten mit.

Gleichzeitig setzt man im Betrieb alles daran, eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern, gleichzeitig wolle man den Anforderungen des Tierschutzes gerecht werden und die Versorgungssicherheit aufrechterhalten. Hierzu wurden weitere Maßnahmen eingeleitet. „Als systemrelevantes Unternehmen haben wir drei elementare Aufgaben hier in unserem Betrieb sicherzustellen: den bestmöglichen Schutz aller unserer Beschäftigten, die Sicherstellung des Tierschutzes und die Versorgungssicherheit der Bevölkerung mit frischem Geflügelfleisch“, so Jürgen Loibl, Geschäftsführer der DGS in Bogen. „Das höchste Gut ist die Gesundheit aller unserer Beschäftigten. Wir haben uns daher entschieden, mit Abschluss der Reihentestung risikobasierte Tests auf freiwilliger Basis selbst durchzuführen. Durch die vollständige Testung aller Beschäftigten durch die zuständige Behörde haben wir jetzt eine Datengrundlage gewonnen, auf der wir sehr gut aufbauen können. Wir werden die risikobasierten Tests in unseren eigenen Laboren analysieren, um so immer einen aktuellen Status zu erhalten. Darauf aufbauend können wir jederzeit zielgerichtete Maßnahmen ableiten, um eine weitere Ausbreitung des Virus zu verhindern.“

Weitere Tests bei 82 Personen fanden am Montag statt, „weitere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die auch am Montag nicht getestet werden, befinden sich entweder im Krankenstand, in Elternzeit, sind für längere Zeit und seit längerer Zeit krankgeschrieben oder befinden sich im Urlaub. Bei Bedarf könnten weitere Tests in den Kalenderwochen 22 und 23 angesetzt werden“, so das Landratsamt. Mit ersten Testergebnissen sei im Laufe der Woche zu rechnen. Zwei Fälle kamen am Montag neu hinzu: „Ein bereits bekannter positiver Fall wurde bisher nicht mit dem Betrieb verknüpft, konnte diesem jetzt aber zugeordnet werden. Außerdem war im Bereich der Stadt Straubing ein Hausarzt-Abstrich einer Mitarbeiterin positiv“, so das Landratsamt.


0 Kommentare