16.12.2019, 10:24 Uhr

Schulprojekt für Palliativstation P-Seminar des Burkhart-Gymnasiums spendet 500 Euro Auktionserlöse und Gemälde

sitzend von links: Michelle Kogoy, Lilly Meier, Sophie Stadler, Milena Barth; stehend von links: Cornelia Landesberger, Bernhard Fürst, Lea Filser, Dr. Jürgen Ippenberger. (Foto: Kreiskliniken/Landinger)sitzend von links: Michelle Kogoy, Lilly Meier, Sophie Stadler, Milena Barth; stehend von links: Cornelia Landesberger, Bernhard Fürst, Lea Filser, Dr. Jürgen Ippenberger. (Foto: Kreiskliniken/Landinger)

Wie schulisches und soziales Engagement Hand in Hand gehen können, hat das P-Seminar des Burkhart-Gymnasiums unter der Leitung von Studiendirektorin Cornelia Landesberger bewiesen. Stolze 500 Euro Auktionserlöse und zusätzliche Spenden hatte die Vernissage der Schülerinnen Milena Barth, Lea Filser, Michelle Kogoy, Lilly Meier und Sophie Stadler am 22. November eingebracht.

MALLERSDORF Die im Seminar erstellten Bilder waren unter dem Motto „Farbenrausch – Gedankenflug – oder wenn Dich die Muse küsst“ im Rahmen einer kreativen Projektarbeit zur Berufsorientierung erstellt worden. Den Geldbetrag sowie eines der Gemälde, das Kunstwerk mit dem Titel „Hope“ von Michelle Kogoy, spendete die Projektgruppe am vergangenen Donnerstag an die Klinik Mallersdorf zur Verschönerung der im Aufbau befindlichen Palliativstation. Verwaltungsleiter Bernhard Fürst und Leitender Oberarzt Dr. Jürgen Ippenberger, Internist und Palliativmediziner, bedankten sich mit großer Freude für die überreichte Geld- und Sachspende. Sie lobten das Engagement der Schülerinnen und die Projektleitung Cornelia Landesberger als Initiatorin. Mit den Spenden werde man einen Beitrag dazu leisten, Patienten und Angehörigen in ihren schwersten Stunden ein möglichst angenehmes Ambiente zu bieten, das sich vom üblichen Krankenhausumfeld deutlich abhebt. Davon konnten sich die Schülerinnen bei der Übergabe selbst überzeugen, denn diese fand im Gemeinschaftsraum der Palliativstation statt. Dieser nimmt derzeit mit neuem Mobiliar und Dekoration bereits Gestalt an und vermittelt einen Eindruck davon, wie ein wohnliches Umfeld zur Wohlfühlatmosphäre beitragen kann. Mit den Spenden brachten die Seminarteilnehmerinnen ihren Dank gegenüber der Klinik Mallersdorf als Projektpartner zum Ausdruck und freuten sich, neben ihrer eigenen Berufsorientierung auch noch etwas Gutes für andere bewirkt zu haben.


0 Kommentare