04.01.2021, 14:56 Uhr

Krankenhaus Schwandorf Felix und Lena sind oft gewählte Vornamen

Erst 14 Tage jung ist die kleine Florentine auf diesem Foto. Sie kam 2020 im Krankenhaus St. Barbara zur Welt. Foto: Claudia SeitzErst 14 Tage jung ist die kleine Florentine auf diesem Foto. Sie kam 2020 im Krankenhaus St. Barbara zur Welt. Foto: Claudia Seitz

Am Krankenhaus St. Barbara kamen im vergangenen Jahr 348 Jungs und 324 Mädchen zur Welt.

Schwandorf. 672 Babys, vier weniger als im Vorjahr, taten 2020 ihren ersten Atemzug im Krankenhaus St. Barbara. Zusammen mit ihren Eltern wohnen sie inzwischen in alle Richtungen verstreut von A wie Amberg über W wie Weiden bis Z wie Zeitlarn. Genauso groß wie das Einzugsgebiet ist auch die Bandbreite der gewählten Vornamen. Spitzenreiter bei den Jungs war diesmal Felix. Dieser Vorname wurde zwölfmal vergeben. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Moritz (zehnmal gewählt) und Simon sowie Jacob/Jakob (je neunmal ausgesucht). Ebenfalls beliebt waren Maximilian, Lukas/Lucas, Johannes, Ben und Anton.

Die aktuelle Namenshitliste bei den Mädchen führt Lena vor Lea und Anna an. Zehn beziehungsweise neun Eltern haben sich jeweils für diese Namen entschieden. Auf den weiteren Plätzen folgen Emma, Mia, Marie, Sophie und Johanna. Wer für sein Baby im Geburtsjahrgang 2020 eher ein Alleinstellungsmerkmal sucht, ist zum Beispiel auf Franz, Fritz, Fron oder Tristan sowie auf Lira, Florentine, Rosina oder Zoey ausgewichen.

Die jüngste Mutter war im vergangenen Jahr 17, die älteste Mutter 45. Über 70 Prozent aller Frauen waren bei der Geburt zwischen 25 und 35 Jahre alt. 26 Mütter zählten höchstens 20 Lebensjahre, neun Gebärende mehr als 40.


0 Kommentare