14.12.2020, 21:04 Uhr

Pandemie Drittes Seniorenheim im Landkreis Schwandorf rückt ins Corona-Blickfeld

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Wie in den letzten Wochen schon mehrmals zu beobachten war, meldet das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) auch für Sonntag, 13. Dezember, keine neuen Fälle im Landkreis Schwandorf.

Landkreis Schwandorf. „Das entspricht nicht den Tatsachen“, erklärt das Landratsamt. Die Behörde in Erlangen wird erneut die Fälle von zwei Tagen (Sonntag und Montag) zusammenfassen. Konsequenzen hat das nicht, auch nicht im Hinblick auf die Inzidenz. Da ab Mittwoch ein bayern- und auch bundesweiter Lockdown gilt, macht es keinen Unterschied mehr, ob der Landkreis Schwandorf rechnerisch über oder unter dem Wert von 200 liegt. Das LGL gibt die Inzidenz mit 177,18 an (ohne die Fälle von gestern).

In Quarantäne gingen heute eine vierte Klasse der Gerhardinger-Grundschule in Schwandorf und eine neunte Klasse der Mittelschule Burglengenfeld.

In dem von den Heimen am stärksten betroffenen „Herzog-Philipp“-Haus in der Seniorenresidenz Naabtalpark in Burglengenfeld erfolgte eine weitere Reihentestung durch einen von uns beauftragten anerkannten Dienstleister. Von den 47 Bewohnern sind 44 positiv. 29 Personen befinden sich aktuell in der Einrichtung, 17 im Krankenhaus. Ebenfalls positiv sind 19 Mitarbeiter. Im benachbarten „Herzog-Ottheinrich“-Haus derselben Einrichtung wurden zwei Mitarbeiter positiv getestet. Aktuell werden auch Gespräche geführt, wie es im Naabtalpark ab Donnerstag, wenn die Beauftragung der Ambulanten Intensivpflege Bayern (A.I.B.) endet, weitergehen kann. Ob das Sozialwerk Heuser am Donnerstag bereits in der Lage ist, das Heim wieder zu übernehmen, ist auszuloten. Die weiteren Entscheidungen sind an dieser Frage auszurichten.

In der Senioreneinrichtung St.-Johannis-Stift in Pfreimd sind 44 Bewohner aus verschiedenen Wohnbereichen und 20 Mitarbeiter positiv getestet. Die Lage ist angespannt, aber beherrschbar.

In der Senioren-u. Pflegeeinrichtung „Am Sand“ in Wernberg-Köblitz erfolgte gestern eine abschließende Testung. Da alle Befunde negativ sind, wurde das Ausbruchgeschehen offiziell für beendet erklärt. Im BRK-Altenheim in Burglengenfeld wird noch in dieser Woche ebenfalls die Abschlusstestung erfolgen.

Ein Augenmerk gilt dem Seniorendomizil „Haus Valentin“ in Nittenau. Eine Reihentestung der gesamten Einrichtung ist eingeleitet, nachdem drei Mitarbeiter positiv getestet sind und Verdachtsfälle bei Bewohnern vorliegen. Das Ergebnis von Schnelltestungen muss verifiziert werden. „In weiteren Heimen haben wir einzelne Fälle, die gut beherrschbar sind. Dort von einem Ausbruch zu sprechen, wäre verfehlt.“

Zulassungsstelle und Führerscheinstelle bleiben geöffnet

Die Führerscheinstelle und die Kfz-Zulassungsstelle werden auch während des anstehenden Lockdowns ab Mittwoch, 16. Dezember, nicht geschlossen. Der Dienstbetrieb läuft weiter. Wie jedes Jahr ist am 24. und 31. Dezember (Heiligabend und Silvester) geschlossen, zwischen den Feiertagen, also heuer am 28., 29. und 30. Dezember, aber geöffnet. Nähere Hinweise sind unserer Homepage zu entnehmen. Klicken Sie dazu auf der Titelseite unter „Schnell gefunden“ auf den Button „Kfz-Zulassung/Führerschein“.


0 Kommentare