22.04.2020, 10:48 Uhr

Hilfe Die Caritas-Schwangerschaftsberatung Schwandorf hat auch in der Corona-Krise ein offenes Ohr

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Eine Schwangerschaft ist immer aufregend. In der aktuellen Situation aber vielleicht noch ein bisschen mehr als sonst, denn das Corona-Virus hat weitreichende Folgen für unseren Alltag.

Schwandorf. Viele Fragen, Sorgen und Probleme beschäftigen werdende Mütter und Eltern: Ist mein Kind bei einer Infektion in Gefahr? Kann ich meine Arzttermine noch wahrnehmen? Gibt es noch Geburtsvorbereitungskurse? Darf mein Partner bei der Entbindung dabei sein? Wie wirkt sich Kurzarbeit auf den Mutterschutz oder das Elterngeld aus? Kann ich trotz Corona – oder gerade deswegen – finanzielle Unterstützung erhalten?

Oft sind Betroffene durch die aktuelle Lage verunsichert. Hinzu kommen die „normalen“ Herausforderungen, die eine Schwangerschaft so mit sich bringt, wie Antrag auf Elterngeld, die Planung der Erziehungszeiten oder die ersten Anschaffungen für das Baby.

Unabhängig davon, welche Fragen Sie haben: Die Caritas-Schwangerschaftsberatung Schwandorf hat immer ein offenes Ohr, auch und gerade jetzt in der Corona-Krise. Das Beratungsangebot bleibt weiter bestehen und wurde an die aktuelle Situation angepasst. Um eine sichere Unterstützung zu gewährleisten, ist vorerst eine telefonische Beratung oder Online-Beratung möglich. Sie erreichen die Schwangerschaftsberatung telefonisch unter der Nummer 09431/ 998 06 80 oder online unter www.beratung.caritas.de.


0 Kommentare