21.04.2020, 23:30 Uhr

Coronavirus Der Hausarzt bleibt erster Ansprechpartner

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Im Landkreis Schwandorf ist das 14. Covid-Todesopfer zu vermelden. Im Krankenhaus in Schwandorf verstarb eine 82-jährige Frau. Bei vier neuen Infektionen am Dienstag sieht die Statistik so aus: Bestätigte Infektionen gibt es 418, wieder genesen sind 254.

Landkreis Schwandorf. Patienten, die glauben, an Corona erkrankt zu sein oder entsprechende Symptome verspüren, sollen sich weiterhin zuerst an ihren Hausarzt wenden. Die Kontaktaufnahme muss aber telefonisch erfolgen, um eine etwaige Infektion keinesfalls in die Praxis zu tragen. Die Gefahr wäre sonst zu groß, dass die Praxis im Falle einer Kontaminierung für zwei Wochen geschlossen werden müsste. Der Hausarzt ist es auch, der entscheidet, ob Jemand getestet werden muss und der den Patienten bei der zentralen Teststelle anmeldet. Wer getestet wird, erhält das Testergebnis nicht vom Labor. „Anrufe bei Laboren sind völlig fehl am Platz und führen dort nur zu unnötigen Verzögerungen“, macht Pressesprecher Hans Prechtl deutlich. Ergibt die Testung einen positiven Befund, erhält der Patient eine Mitteilung vom Gesundheitsamt. Ist der Abstrich negativ, gibt der Hausarzt die Rückmeldung.


0 Kommentare