31.03.2020, 22:18 Uhr

Coronavirus Schutzmasken für Krankenhäuser in der Region aus Leonberg

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit: Jutta Prinz verwendet ihre freie Zeit für das Nähen von Corona-Schutzmasken für Krankenhäuser.  Foto: Jutta PrinzNach der Arbeit ist vor der Arbeit: Jutta Prinz verwendet ihre freie Zeit für das Nähen von Corona-Schutzmasken für Krankenhäuser. Foto: Jutta Prinz

Die Leonbergerin Jutta Prinz leitet seit eineinhalb Jahren das Nähcafé im Mehrgenerationenhaus Maxhütte-Haidhof. Als vor einer knappen Woche über soziale Netzwerke ein Hilferuf des Burglengenfelder Krankenhauses kam, rief sie eine weitere tolle Aktion ins Leben: Sie tat sich mit einigen Frauen zusammen und stellt nun Corona-Schutzmasken unter anderem für die Krankenhäuser Burglengenfeld, Schwandorf und Oberviechtach her.

Maxhütte-Haidhof. Bald nähen die fleißigen Damen ihre tausendste Maske. Diese Hilfsbereitschaft und das große Engagement verdienen Dank und Anerkennung. So verwundert es nicht, dass sogar der Radiosender Charivari auf das Team um Jutta Prinz aufmerksam wurde und sie um ein Interview bat.

Arztpraxen und Pflegeheime, die noch Schutzmasken benötigen, dürfen sich gern an die Stadtverwaltung Maxhütte-Haidhof unter der Telefonnummer 09471/ 3022-226 oder per Mail a federer@maxhuette-haidhof.de wenden. Personen, die in Juttas Team mithelfen möchten, können sich ebenfalls unter diesem Kontakt melden.


0 Kommentare