22.03.2020, 20:11 Uhr

Lagezentrum Katastrophenschutz Zeltstraße am Klinikum Weiden zur Vorsichtung der Patientinnen und Patienten eingerichtet

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Das Lagezentrum des Katastrophenschutzes Neuhaus hat in Zusammenarbeit mit dem Klinikum Weiden eine Zeltstraße zwischen dem Augustinerseminar und der Notaufnahme geplant.

Weiden. Aufgebaut und eingerichtet wurde die Zeltstraße durch den Bauhof der Stadt Weiden in Zusammenarbeit mit dem THW Weiden und der Schnelleinsatzgruppe des BRK-Kreisverbands. Betrieb und Personalgestellung der Zeltstraße übernimmt das Klinikum Weiden.

Die Zeltstraße am Klinikum ist der Notaufnahme vorgelagert. Sie dient zur Vorsichtung der Patientinnen und Patienten, die in der Notaufnahme ankommen, um CoVid-19-Verdachtsfälle und -Erkrankte und alle anderen Notfälle zu untersuchen und der entsprechenden Behandlung zuzuführen. Damit wird die reguläre Notaufnahme entlastet. Der Betrieb der Zeltstraße wird ab Montag, 23. März, ab 8 Uhr aufgenommen.

Die Funktionsfähigkeit der zentralen Notaufnahme am Klinikum kann durch die Zeltstraße auch unter höchster Belastung aufrechterhalten werden.

Die Einrichtung der Zeltstraße hilft einerseits, die steigenden Fallzahlen der CoVid-19-Verdachtsfälle und –Erkrankten in der Nordoberpfalz rasch zu versorgen. Andererseits kann damit weiterhin die Versorgung konservativer und chirurgischer Patienten ohne CoVid-19-Symptomen gewährleistet werden. Patienten werden dokumentiert und erhalten auch ärztliche Dokumente wie einen Entlassbrief.


0 Kommentare