16.03.2020, 12:36 Uhr

Coronavirus Bayern ruft Katastrophenfall aus – Burglengenfeld setzt zahlreiche Maßnahmen um

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ministerpräsident Markus Söder hat am Montagvormittag, 16. März , den Katastrophenfall für Bayern ausgerufen. Daraus ergeben sich zahlreiche Einschränkungen für das öffentliche Leben. Ab Dienstag, 17. März, sind alle Freizeiteinrichtungen (Kinos, Bars, Diskotheken, Spielplätze, Zoos etc.) geschlossen.

Burlengenfeld. Ab Mittwoch, 18. März, dürfen Speiselokale nur noch von 6 bis 15 Uhr öffnen, hierbei ist allerdings ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Gästen einzuhalten. Maximal sind 30 Personen pro Gastraum erlaubt. Nicht betroffen von der eingeschränkten Öffnungszeiten sind Lieferdienste oder Take-Away-Services. Eine Ausgangssperre gibt es bislang nicht. Geschäfte des täglichen Bedarfs wie Supermärkte, Tankstellen oder Apotheken sind weiter geöffnet und dürfen ihre Öffnungszeiten ausweiten: werktags bis 22 Uhr, sonntags von 12 bis 18 Uhr.

Die Stadt Burglengenfeld hat bereits bis 19. April 2020 alle städtischen Veranstaltungen abgesagt. Nun ergeben sich weitere Einschränkungen: Bis auf weiteres geschlossen sind ab sofort die Stadtbibliothek, der Bürgertreff am Europaplatz, die Kleiderkammer und das Oberpfälzer Volkskundemuseum. Bereits gesperrt ist die Stadthalle für den Vereinssport; der Kommunale Musikunterricht Burglengenfeld-Teublitz ist ebenfalls ausgesetzt.

Für das Bürgerbüro im Rathaus wird der Parteiverkehr auf das Notwendigste eingeschränkt. Die Stadtverwaltung bittet alle Bürgerinnen und Bürger, sich vor dem Besuch im Rathaus telefonisch anzumelden inbesondere im Standesamt. Es geht im Einklang mit den Maßnahmen der bayerischen Staatsregierung darum, die Ausbreitung des neuartigen Corona-Virus einzudämmen. Die Stichwahlen finden statt, jedoch wird diese ausschließlich via Briefwahl erledigt werden. Einzelheiten dazu werden noch bekanntgegeben.


0 Kommentare