12.02.2020, 14:47 Uhr

Votrag im Klinikum St. Marien Lungenkrebs ist kein schicksalhaftes Ereignis

 Foto: Klinikum/Dietl Foto: Klinikum/Dietl

Lungenkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Bei Männern ist er nach Prostatakrebs die zweithäufigste Krebserkrankung, bei Frauen die dritthäufigste nach Brust- und Darmkrebs und bei beiden Geschlechtern inzwischen die häufigste Krebstodesursache.

Amberg. Von der Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt, ist der Lungenkrebs zu einer Volkskrankheit geworden.

Ein Tumor kann sich überall in der Lunge bilden, bleibt aber im Laufe der Erkrankung nicht auf dieses Organ beschränkt. Die bösartigen Krebszellen können über Lymph- und Blutbahnen auf Lymphknoten und Nachbarorgane übergehen. Dort bilden sich dann Metastasen. Möglichkeiten der Behandlung von Lungenkrebs gibt es viele. Neben Operationen, Chemo- oder Strahlentherapien, gibt es auch neue Therapien wie die Immuntherapie.

„Lungenkrebs – kein schicksalhaftes Ereignis“ ist das Thema beim nächsten Gesundheitsforum von Dr. Hans Wahn, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin IV - Pneumologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin sowie von Dr. Wolfram Schief, Chefarzt der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie. Der Vortrag beginnt am Dienstag, 18. Februar, um 19.30 Uhr im Großen Rathaussaal. Nach ihrem Vortrag stehen beide Chefärzte gerne noch für individuelle Fragen zur Verfügung.


0 Kommentare